Webweisend

New Hits on the Blog

Instagram Marketing für Dein Unternehmen

Instagram Marketing für Dein Unternehmen
Wie Instagram Dein Marketing unterstützt

Instagram bietet Dir die Möglichkeit, Dich über Bilder zu präsentieren. Doch das ist längst nicht alles – die Plattform kann Dich im Social Media Marketing unterstützen und Dein Unternehmen bekannter machen. Wie Du Deine Instagram Marketing Strategie ausrichtest, Deinen Content planst, Follower gewinnst und Deine Posts am besten gestaltest, erfährst Du hier.

Was ist Instagram?

Instagram hat zunächst – wie alle Social Media Apps – klein angefangen. Die App diente dazu, Bilder so zu bearbeiten, dass sie wie vom Profi wirken. Die bearbeiteten Fotos können daraufhin auf dem eigenen Instagram Profil geteilt werden. Deine Follower – zu vergleichen mit Facebook-Freunden – können die Bilder dann liken, kommentieren oder weiter teilen. Mittlerweile kann man die Bilder auch per Privatnachricht an seine Instagram Freunde weiterleiten und auch speichern, um sie leichter wiederzufinden.

Instagram verbindet sich bei Bedarf mit anderen Social Media Plattformen wie Facebook sowie Deinem Mail Account oder Adressbuch und zeigt Dir so, welche Deiner Freunde und Kontakte ebenfalls Instagram nutzen. So kannst Du Deine Bilder nicht nur mit Deinen Freunden teilen, ihr könnt Euch so auch gegenseitig folgen und Eure Beiträge liken, teilen oder kommentieren.

Instagram für Dein Business

Instagram ist für Unternehmen deswegen ein wichtiges Marketing Tool, da es mittlerweile über 500 Millionen Nutzer verbuchen kann – mehr als 300 Millionen Menschen nutzen Instagram sogar täglich.
Die Plattform bietet Dir und Deinem Unternehmen die Möglichkeit, schnell viele Menschen zu erreichen. Du erhöhst die Reichweite Deiner Zielgruppe und steigerst Deine Sichtbarkeit.

Um Traffic auf Deinem Account zu generieren, empfiehlt sich das sogenannte Storytelling. Hier vermittelst Du anhand von Geschichten Informationen zu Deinem Unternehmen oder Deinen Produkten. Dabei baust Du nicht nur Nähe zu Deinen Followern auf, sondern kannst auch Dein Image steigern. Denn mit diesen Botschaften verankerst Du Dich positiv im Gedächtnis Deiner Follower, ohne dass diese als Werbung wahrgenommen werden – von Unternehmens- bis zu Produktgeschichten kannst Du also auch Emotionen wecken und Spannung aufbauen. So wirkst Du innovativ und bleibst mit Deiner Marke positiv in Erinnerung.

Um Dein Storytelling zu verbreiten, kannst Du Deine Geschichten in den Instagram Storys platzieren. Hier hast Du die Möglichkeit, Fotos und Videos für 24 Stunden sichtbar zu machen – danach verschwinden Sie wieder und können durch neue ersetzt werden. Zusätzlich gibt Instagram Dir hier die Chance, ein Live-Video zu starten. So kannst Du Deine Follower in Echtzeit an Deinem Geschehen teilhaben lassen und stärker an Dein Unternehmen binden.

Du kannst die Inhalte Deiner Story nicht nur mit Filtern aufpeppen, sondern auch mit Text oder Skizzen anschaulicher machen. Hier solltest Du allerdings nicht übertreiben – Du willst Fans gewinnen und sie nicht durch Unübersichtlichkeit vertreiben. Finde die goldene Mitte und richte die Inhalte an Deine Follower aus.

Der Instagram Algorithmus: Gewinne Relevanz

Seit einem Jahr gibt es einen veränderten Instagram Algorithmus. Dieser sorgt dafür, dass Bilder und Videos in den Timelines nicht mehr chronologisch, sondern nach Relevanz angezeigt werden. Eine hohe Relevanz erreichst Du zum Beispiel dadurch, dass User Deine Beiträge anklicken, liken oder kommentieren. Somit ist es wichtig für Dich, dass Deine Beiträge eine hohe Reichweite erzielen und gut bei Deinen Followern ankommen, um nicht in der Timeline der User unterzugehen. Wie genau Du das erreichst und wie Instagram Dein Marketing bestmöglich unterstützen kann, erfährst Du in diesem Artikel.

Ziele für Dein Instagram Profil

Um eine einheitliche Social Media Präsenz zu erstellen, solltest Du Dir vorher Gedanken darüber machen, welche Zielgruppe Du erreichen möchtest und welche Ziele Dein Instagram Profil unterstützen soll. Damit Dein Social Media Marketing erfolgreich ist, sollten diese an Deine Unternehmensziele angeknüpft sein.

Mit Instagram als Marketingtool kannst Du zum Beispiel Deinen Produktabsatz, Deine Reichweite und Markenbekanntheit steigern und gleichzeitig mehr Traffic auf Deiner Website generieren.

Die Stärke von Instagram liegt darin, Dir die Möglichkeit zu geben, Dein Produkt optimal zu visualisieren.

Sobald Du weißt, wie Instagram Dein Unternehmen bekannter machen kann, wirst Du Dir auch schnell über die nötigen Schritte bewusst.

Marketing Ziele für Instagram:

  • Steigerung der Bekanntheit und Reichweite
  • Markenimage bilden und ausbauen bzw. stärken
  • Steigerung des Traffics auf Deiner Website
  • Neue Kunden erreichen und Bestandskunden binden
  • Steigerung des Umsatzes

Du solltest Dir auch darüber Gedanken machen, wann und in welchen Zeitabständen Du auf Instagram posten solltest und welche Themen Du auf Deinem Profil thematisieren möchtest.

Ein gut durchdachter und zielgerichteter Instagram Account mit überschaubaren Posts ist in der Regel erfolgreicher als ein Account, der mehrfach täglich wahllos gefüllt wird. Posts sollten im Voraus geplant sein und Dein Content muss wirken: die geposteten Bilder und benutzten Bildunterschriften sollten aufeinander abgestimmt sein und Deine Marke bzw. Dein Image wirklich reflektieren.

Content Marketing Strategie für Deinen Instagram Account:

  • Zeitpunkt und -abstände Deiner Posts
  • Content thematisch eingrenzen
  • Abstimmung von Bild und Überschrift
  • Sprachstil und -strategie auf Deine Zielgruppe ausrichten

Zu welcher Tageszeit Du postest, hängt von Deiner Zielgruppe ab. Wenn Du eher Schüler und Studenten ansprichst, ist es ratsam, nach der Schule oder den ersten Vorlesungen zu posten. Ist Deine Zielgruppe schon berufstätig, solltest Du die Mittagspause oder den Feierabend abpassen. Mit der Zeit lernst Du allerdings auch, welcher Instagram Post zu welcher Uhrzeit besonders gut funktioniert.

Wichtig ist es, sich daran zu erinnern, dass Instagram zwar für viele ein Zeitvertreib ist, Du die Social Media Plattform aber innerhalb des Marketings nutzen möchtest, um Dein Produkt zu präsentieren. Du musst Deine Posts also analysieren, hinterfragen und überlegen, warum Post A mehr Likes als Post B bekommen hat. Wenn Du die Dynamik hinter Deinen Likes verstehst und weißt, warum bestimmte Posts besonders gut funktionieren, kannst Du auf diesem Wissen aufbauen und Deine Strategie darauf abstimmen. Kontinuierliches Monitoring und ständige Optimierung ist also das A und O für Dein erfolgreiches Instagram Marketing.

Zielgruppe

Wenn sich Dein Business nicht in der „Lifestyle-Branche“ wiederfindet, sondern Du in der Automechanik oder als Steuerberater tätig bist, hilft es, Deine Inhalte mit bestimmten Dingen zu verknüpfen, die Deine Follower mögen.

Wir empfehlen Dir, Deine Zielgruppe kennenzulernen und zu wissen, welche Produkte Deine Follower mögen und welche Interessen sie haben. Zum Beispiel hast Du als Kfz-Mechaniker die Möglichkeit, auf Instagram besondere Angebote zu vermarkten: Die Hauptuntersuchung steht an und Du postest ein Bild von einem Topangebot in Kombination mit einem ansprechenden Auto. Da Deine Follower sich für Deine Kfz-Werkstatt und somit wahrscheinlich auch für Autos interessieren, wird dieser Post gut ankommen.

Der Steuerberater kann seine Leistungen auf Instagram teilen, in dem er zum Beisspiel eine Tasse Kaffee postet und seinen Followern und potenziellen Kunden suggeriert, dass sie sich eine kurze Auszeit gönnen können, da er sich um ihre Steuerangelegenheiten kümmert.

Um auf Instagram erfolgreich zu sein und das Marketing zu unterstützen, ist es von großer Bedeutung, viel Zeit und Kreativität in Deinen Account zu stecken. Wer nur mal so nebenbei ein Instagram Account aufbauen möchte, wird schnell merken, dass das so einfach nicht geht und kontinuierliche Arbeit erforderlich ist.

Content

Content ist wichtig und sollte Deine Follower ansprechen. Du musst Dir keine Sorgen machen, wenn Deine Firma nicht zu den gängigen Lifestyle Unternehmen gehört. Restaurants oder Modemarken haben es auf den ersten Blick einfacher, ihr Produkt zu vermarkten. Allerdings kannst Du auch auf Dein Produkt aufmerksam machen, indem Du Dich und Dein Team auf Instagram von einer offenen und sympathischen Seite präsentierst. So vermarktest Du nicht nur Deine Produkte, Du stellst auch den Charakter und die Kultur Deines Unternehmens dar. Denn anders als bei klassischen Medien steht hier die Kommunikation und Interaktion mit dem Kunden im Vordergrund.

Dein Instagram Profil

Als Profilfoto bietet sich aus Gründen des Marketings Dein Firmenlogo oder Dein Produkt an – ähnlich verhält es sich mit Deinem Instagram Namen. Wenn Du mehrere Produkte vermarkten möchtest, raten wir Dir, Deinen Firmennamen – oder den Namen, unter dem Du auch auf anderen Social Media Plattformen zu finden bist – zu verwenden.

Dein Profilbild wird innerhalb der App mit einer Auflösung von 110 x 110 Pixeln dargestellt. Bei den Fotos musst Du darauf achten, dass Instagram diese in quadratischer Form veröffentlicht. Die maximale Auflösung des Posts beträgt 2.048 x 2.048 Pixel, wobei die Standardgröße 612 x 612 Pixel beträgt.

Privater Instagram Account oder für alle sichtbar?

Wenn Du Deinen Instagram Account nun aktiv für die Unterstützung Deines Marketings nutzen willst, erklären wir Dir hier die Basics und arbeiten uns zu den Insider-Tipps vor.

Ist Dein Profil öffentlich, kann dieses jeder Instagram Nutzer sehen. Wenn Du Deine Seite hingegen nur privat veröffentlichst, sehen nur Deine Follower Deinen Content. Dann gehört es auch zu Deinen Aufgaben, die Anfragen Deiner Follower anzunehmen oder abzulehnen. So verlierst Du nie den Überblick, mit wem Du Deine Inhalte teilst.

Für Marketingzwecke – ob Du nun Dein Unternehmen, Dein Produkt oder Dich selbst vermarkten möchtest – empfehlen wir Dir, Dein Profil für alle Instagram Nutzer sichtbar zu machen.

Um Dich mit Instagram vertraut zu machen, lohnt es sich, Instagram vorerst für private Zwecke zu nutzen. So kannst Du erste Eindrücke gewinnen und sehen, wie andere Unternehmen sich und ihr Produkt auf Instagram vermarkten.

Hashtags

Mit dem Erfolg des Internets und einer ständig wachsenden Anzahl von Webinhalten sollten Hashtags die Lösung für eine Kategorisierung bieten und Suchhilfe bringen. So wird ein Hashtag heute genutzt, um Informationen einem bestimmten Thema zuzuordnen. Mit den Instagram Hashtags kannst Du unter Deinem Bild zum Beispiel den Ort oder eine Location verlinken.

Wenn Du auf Instagram genau nach diesem Hashtag suchst, werden Dir alle Bilder angezeigt, die damit geteilt wurden. Wenn Du also ein Bild mit #düsseldorf #agenturleben #sonne postest, dann wird Dein Foto unter diesen Hashtags anderen Nutzern angezeigt. Durch die Nutzung erhöhst Du Deine Reichweite und die Sichtbarkeit Deiner Bilder. Suchen potenzielle Kunden nach #onlinemarketingagentur und Dein Post ist mit diesem Hashtag versehen, wird Dein Bild von ihnen gefunden.

Um diese Funktion voll ausnutzen zu können, müssen Deine Bilder allerdings für alle Nutzer sichtbar sein. Ist Dein Profil privat, kannst Du die Hashtags nutzen, um Deinen Freunden zum Beispiel mitzuteilen, wo Du Dich gerade aufhältst. Oft werden Hashtags auch als Bildunterschrift genutzt, die neben dem eigentlichen Kommentar als witzige Ergänzung dienen. Folgendes Bild zeigt Dir ein Beispiel, wie Du mit Hashtags Dein Unternehmen vernetzen kannst und gleichzeitig die Möglichkeit hast, Dich und Dein Unternehmen humorvoll und innovativ zu präsentieren.

Vorher noch ein Tipp für Dich: Nutze die Hashtags, um Dein Unternehmen hervorzuheben. Wenn die Media Company beispielsweise ein Gewinnspiel veranstaltet, können wir den Hashtag #webweisendwinner verwenden. Diesen müssen dann alle Teilnehmer unter Ihr Foto setzen, um am Gewinnspiel teilzunehmen und von uns gefunden zu werden. Zusätzlich können andere Instagram Nutzer darauf stoßen – somit erhöhst Du ebenfalls Deine Reichweite.

Beispiel Instagram Post der Media Company
Mit Hashtags wirkt Dein Post lebendiger

Mit firmenspezifischen Hashtags unterstützt Du das Branding Deines Unternehmens und Deines Produkts. Um Dein Branding noch bekannter zu machen, empfehlen wir Dir, ein Thema für Deinen Account festzulegen. Das heißt nicht, dass Du nur noch bestimmte Bilder posten sollst. Hierbei geht es vielmehr um Deinen Wiedererkennungswert. So kannst Du zum Beispiel Deine Bilder immer mit einem Wasserzeichen oder Firmenlogo versehen.

Einen ähnlichen Effekt erzielst Du, wenn Du nur in schwarz-weiß postest oder Deine Bilder immer mit dem gleichen Filter bearbeitest. Deine Follower werden schnell merken, dass ein bestimmtes Bild von Dir gepostet wurde, wenn Du einem Stil oder Thema treu bleibst.

Branding kann durch viele Faktoren verstärkt werden. Ein Key-Element ist allerdings ein großer Wiedererkennungswert – also der berühmte rote Faden, der sich im Optimalfall durch Deine ganze Social Media Präsenz zieht. Das Branding Deines Unternehmens oder Produkts verstärkst Du also durch regelmäßiges posten, bei dem Du eine klare Strategie verfolgst.

Interaktion mit Deinen Followern

Instagram bietet sich deshalb für Marketingzwecke an, da Du Dich mit Deinen Followern oder auch potenziellen Kunden und Bestandskunden austauschen kannst. Deine Zielgruppe hat es leichter, Kontakt zu Dir und Deinem Unternehmen aufzunehmen und muss nicht vorher eine Telefonnummer oder Mailadresse ausfindig machen. So bekommst Du schneller und einfacher Feedback, kannst Dein Produkt oder Deine Leistung verbessern und eine hohe Kundenzufriedenheit gewährleisten.

Um immer mitzubekommen, wenn jemand Dein Bild auf Instagram kommentiert oder Dir eine private Nachricht schickt und schnell darauf reagieren zu können, ist es sinnvoll, die Push-Benachrichtigungen von Instagram zu aktivieren. Wenn Du Instagram neu installierst, fragt Instagram automatisch danach. Du kannst diese Funktion allerdings auch noch nachträglich einstellen.

Unser Tipp: Bei negativer Kritik solltest Du den Kommentar nicht löschen. Frag nach und zeig Dich bemüht, das Problem Deines Kunden zu beheben. So sieht auch potenzielle Kundschaft, dass Du Dich dem Problem annimmst und aktiv eine Lösung suchst. Instagram gibt Dir die Chance, Dich interaktiv mit Deiner Zielgruppe auszutauschen und auch zu zeigen, dass Du Dich um Deine Kunden kümmerst und Dein Produkt stetig verbesserst.

Als weiteren Tipp empfehlen wir Dir, möglichst vielen Instagram Nutzern zu folgen und auf Dich aufmerksam zu machen: like, kommentiere und verlinke. Das solltest Du nicht wahllos angehen, aber ein aktiver Instagram Account hat das Potential, mehr Aufmerksamkeit zu erlangen und so Dein Marketing stärker auszubauen.

Nur wenn Du Deinen Instagram Account aktiv nutzt und alle Funktionen ausschöpfst, steigt die Anzahl Deiner Follower und somit auch Dein Bekanntheitsgrad. Je mehr Menschen Deine Firma kennen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden Dein Produkt kaufen. Eine recht simple Marketingstrategie, die in der Ausführung viel Geduld und vor allem viel Liebe zum Detail benötigt.

Marketing mit Social Media

Vernetze Deine Social Media Profile und mache Deine Facebook Freunde darauf aufmerksam, dass Du nun auch auf Instagram, Pinterest oder Snapchat zu finden bist. Um eine ganzheitliche Social Media Präsenz aufzubauen, empfehlen wir Dir, Deine verschiedenen Social Media Accounts miteinander zu vernetzen und den Content aufeinander abzustimmen. Egal, auf welcher Plattform Du postest, jeder Post repräsentiert Dein Business. Das heißt, Du solltest auch für Facebook, Twitter und Co. eine Marketingstrategie verfolgen und überlegen, welche Zielgruppe Du mit den verschiedenen Plattformen erreichen willst. An dieser Stelle empfehlen wir Dir, nicht auf allen sozialen Netzwerken die selben Inhalte zu posten.

Auf Facebook kannst Du zum Beispiel ein wenig professioneller vorgehen: Teile Artikel zu Themen, Die Dir und Deinem Unternehmen wichtig sind – diese können auch humorvoll gestaltet sein oder die Region unterstützen, in der Du tätig bist. Denke daran, dass Deine Kunden hier die Kommentarfunktion nutzen und Dir so Feedback zukommen lassen können.

Bei Twitter hingegen handelt es sich um ein Echtzeit-Medium: Nutzer interessiert das, was gerade passiert. Du musst also schnell auf aktuelle Trends reagieren, um nicht in der Timeline Deiner Follower unterzugehen.

Das ist bei Instagram anders. In einer eher lockeren Atmosphäre stellst Du Dich und Dein Unternehmen mit ansprechenden Bildern dar und sorgst so dafür, dass Deine Follower sich mit Deiner Marke identifizieren können.

Du solltest Dir also bewusst sein, welche Zielgruppe Du auf den verschiedenen Plattformen ansprechen möchtest und welche Form von Inhalten sie dort erwarten – plane Deinen Content und richte ihn dementsprechend aus.

 

Business Account – Hol das Maximum aus Instagram heraus

Mit Instagram kannst Du nicht nur einen „normalen“, sondern auch einen Business Account verwalten. Dieser erhöht nicht automatisch Deine Reichweite, verfügt aber über interessante Features, die Dich bei Deinem Instagram Marketing unterstützen.

Hier musst Du allerdings beachten, dass Du für einen Business Account einen Facebook-Account benötigst. Wenn Du diese miteinander verbindest, wandelt sich Dein bestehendes Instagram-Konto in einen Business Account um. Welchen Unterschied das macht, kannst Du hier erkennen:

Beispiel normaler Account
Beispiel normaler Account (Grillfachgeschäft)
Beispiel Business Account
Beispiel Business Account (Media Company)

 

 

 

 

 

 

 

 

Nutzt Du einen Business Account, ergeben sich viele nützliche Vorteile: Du hast nicht nur mehr Platz, um Informationen Deines Unternehmens aufzuführen, sondern Deine Follower haben hier auch direkt die Möglichkeit, Dich anzurufen, Dir eine E-Mail zu schicken und eine Wegbeschreibung zu Dir aufzurufen. So bist Du einfacher für Deinen Kunden erreichbar.

Um Deinen Business Account zu verwalten, benötigst Du kein zusätzliches Analytics Programm, da Instagram Dir Statistiken zu folgenden Themen bereits anzeigt:

  • Fluktuation der Follower
  • Deine Reichweite, Profilaufrufe & Webseitenklicks
  • Alter und Herkunftsort Deiner Follower
  • Uhrzeit und Tage, an denen Deine Follower am aktivsten sind

Zusätzlich erlaubt Dir ein Instagram Business Account Einsicht auf Statistiken zu einzelnen Posts, in denen Du gezielte Informationen erhältst zu:

  • Likes
  • Kommentaren
  • Anzahl der Nutzer, die den Post gespeichert haben
  • Impressionen
  • Reichweite
  • Interaktionen

 

Diese Funktion ist allerdings erst dann freigeschaltet, wenn du 100 Follower hast.

Der Business Account erstellt Dir ebenfalls Auswertungen zu Deiner Instagram Story. Dort kannst Du einsehen, wie viele Nutzer die Story verlassen, „weiter“ oder „zurück“ gewählt haben, wie groß Deine Reichweite ist und wie viele Nutzer Dir Nachrichten auf Deine Instagram Story geschickt haben.

Du kannst Dir die Werte der letzten 14 Tagen einholen. Besonders interessant sind hier die Informationen zur Absprungrate der Follower und wer „weiter“ und „zurück“ geklickt hat. Über diese Funktion erhältst Du Aufschluss darüber, welche Story gut ankommt und welche Inhalte Deine Follower weniger interessieren.

Die Statistiken, die Instagram Dir liefert, sind allerdings nur in der App selbst zugänglich. Wenn Du die Daten noch weiter auswerten möchtest, empfehlen wir Dir ein externes Programm zu nutzen.

Ein letztes, aber sehr nützliches Feature des Instagram Business Accounts liegt darin, dass Instagram Deine Zielgruppe auch automatisch konfigurieren kann und Deine Posts den Nutzern anzeigt, die an Deinem Produkt oder Deiner Leistung interessiert sein könnten.

Instagram Analytics

Um besser zu verstehen, warum bestimmte Posts mehr geliked werden als andere, gibt es bestimmte Webseiten – wie zum Beispiel Iconosquare – auf der Du einen genauen Überblick über die statistischen Zahlen Deines Instagram Profils erhältst. Die Seite gibt Dir unter anderem Aufschluss über:

  • Dein Follower Wachstum
  • Interaktionen mit Deinen Posts
  • Deine Post-Historie
  • Den besten Zeitpunkt für einen Post
  • Die Lebensspanne Deiner Fotos
  • Deine Top-Follower

Zusätzlich gibt es Programme, die Dir helfen, passende Hashtags für Deine Instagram Inhalte zu finden und mehr Traffic auf Deinem Profi zu generieren. Bundle Post sucht passende Hashtags und fügt diese automatisch Deinem Instagram Post hinzu. Wir empfehlen Dir aber, vorher noch mal zu checken, ob die Hashtags auch wirklich zu Deinem Post passen.

Influencer

Um Deinen Content – seien es Fotos, Videos oder Storys – auf Instagram zu verbreiten, kannst Du Dich an Influencer wenden.

Was sind Influencer?

Influencer haben viele Follower und gehen oft Kooperationen mit Firmen ein. Diese können zum Beispiel so aussehen, dass Du dem Influencer Dein Produkt zur Verfügung stellst, sodass er es testen kann. Vermarktet ein bekannter Influencer dann Dein Produkt, rentiert sich diese Art der Werbung oft, da Influencer sich authentisch vor der Kamera präsentieren und ihre Instagram Follower direkt ansprechen. Sie bauen ein persönliches Verhältnis zu ihren Followern auf und lassen sie an ihrem Leben teilhaben.

Aufgrund der emotionalen Bindung, die ein Influencer zu seinen Fans kreiert, werden Ratschläge oder Empfehlungen für ein Produkt eher angenommen.

Wenn der Influencer ein Produkt bewirbt, vertrauen die Follower auf seine Meinung. Gehst Du also eine Kooperation mit einem erfolgreichen Influencer ein, erreichst Du auf Instagram schnell viele Menschen und musst keine große Marketingkampagne starten. Hier muss es natürlich nicht der deutschlandweite Star-Influencer sein – vor allem dann nicht, wenn Du regional tätig bist. Finde heraus, welche Influencer es in Deiner Region und auch für Deinen Markt gibt. Je nach Branche und Produkt könnt ihr Euch vielleicht sogar auf eine Vergütung abseits einer Bezahlung einigen, die Deinem Influencer Vorteile bieten.

Ein Tipp von uns: Nutze Buzzsumo um zu sehen, welche Influencer auf Deinem Gebiet einflussreich sind. Das Tool bietet Dir auch die Möglichkeit zu verfolgen, in welchen Beiträgen Dein Unternehmen erwähnt wird.

Da der Influencer Dein Produkt persönlich empfiehlt, ist die potenzielle Käuferanzahl größer als bei einer reinen Plakatwerbung. Denn Kunden kaufen Produkte oder Dienstleistungen eher, wenn sie wissen, dass eine Vertrauensperson damit bereits positive Erfahrungen gemacht hat.

Unsere Tipps auf einen Blick:

  • Zielgruppe definieren
  • Content abstimmen
  • Business Account anlegen
  • Hashtags sinnvoll verwenden
  • Influencer gewinnen

Wie erhältst Du Instagram?

Instagram lässt sich ganz einfach im App Store oder im Google Play Store herunterladen. Um ein Profil anzulegen, brauchst Du eine E-Mail Adresse und kannst ein Passwort bestimmen. Instagram gibt Dir außerdem die Möglichkeit, Deinen Instagram Account mit Deinem Facebook Account zu vernetzten. Das hat den Vorteil, dass Deine Facebook Freunde, die ebenfalls Instagram nutzen, Dir vorgeschlagen werden. So kannst Du nicht nur die Anzahl Deiner Follower erhöhen und Dich mit Deinen Facebook Kontakten vernetzen, sondern behältst auch einen besseren Überblick Deiner Konten und kannst sie so leichter verwalten.

Du hast Fragen rund um das Thema Instagram Marketing oder benötigst Hilfe bei der Erstellung und Pflege Deines Unternehmen-Accounts? Wende Dich an uns! Das Social Media Marketing Team der Media Company freut sich darauf, Dir zu helfen.


Bewerten

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Jana Rödiger

Ob zuhause in der Wörter-Welt oder unterwegs im World Wide Web: Ständig auf der Suche nach neuen Trends und Entwicklungen, um nichts zu verpassen.


Louise Küppers

Content Queen und World Wide Web Surferin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.