Unser Blog: Einfach verständlich

Yandex - Nummer 1 Suchmaschine in RusslandHeute wollen wir euch die russische Suchmaschine Yandex vorstellen. Wusstet ihr, dass das russisch-niederländische Unternehmen seine Suchmaschine bereits im gleichen Jahr wie Google an den Start gebracht hat? Mehr Details und alle Informationen bekommt ihr hier.

 

 

 

Was ist Yandex?

Yandex (russisch Яндекс) ist die beliebteste Suchmaschine in Russland und mischt mit bei den ganz großen am Markt der Suchmaschinen. Zu erreichen ist die Suchmaschine unter yandex.ru bzw. in der internationalen Variante unter yandex.com. Global gesehen kann es Yandex wie auch Bing, Yahoo oder andere Suchmaschinen nicht mit Google aufnehmen. Mit einem Marktanteil von 64 % (Stand Januar 2017) konnte Yandex Google aber auf dem russischen Markt abhängen und ist der unangefochtene Spitzenreiter.

 

Startseite von yandex.ru

Startseite russische Suchmaschine yandex.ru – Quelle: https://www.yandex.ru/ 

Die Yandex Gründer – Start-Up Pioniere aus Russland

Hinter Yandex steckt eine Online Gründer-Geschichte á la Facebook, Google & Co. Yandex-Chef Arkadi Wolosch gründete gemeinsam mit seinem Schulfreund Ilja Segalowitsch zunächst das Unternehmen CompTek im Jahr 1993. Erst im Jahr 2000 wurde Yandex als eigenständiges Unternehmen ausgegliedert. Wolosch studierte damals am sowjetischen Institut für Öl, Gas und angewandte Mathematik. Bereits 1990 widmete er sich der Erforschung und Erstellung von Suchalgorithmen, die sich mit der russischen Sprache befassten. Diese nutzte er später für die Entwicklung der Suchmaschine. Frei übersetzt würde der Name der Suchmaschine auf deutsch in etwa „Ich-Index“ lauten (Ya – Я – Ich).

 

Google.ru vs. Yandex – Heimspiel in Russland

Für den russischen Markt gab es für Yandex viele Vorteile gegenüber Google. Zum einen ging die russische Suchmaschine fast zeitgleich mit Google online. Zum anderen war der von Wolosch entwickelte Algorithmus eben genau auf die russische Sprache ausgerichtet. Das gilt für die Daten, die Grammatik und auch für die kyrillische Schrift. Die Ergebnisse der Suchmaschine auf Russisch waren viel qualifizierter. Also gerade in einer Phase wo das Internet sich stetig verbreitete, hatte Yandex in Russland die Nase vorn und konnte die Nutzer an sich binden.

Da die russische Sprache in vielen teilen Osteuropas stark verbreitet ist, konnte Yandex auch hier einige Erfolge sichern. Deshalb existieren neben der russischen Internetseite noch eine ukrainische und jeweils eine Seite für Weißrussland und Kasachstan. Verarbeiten kann die internationale Seite allerdings auch englische und sogar deutsche Anfragen. Der Suchende bekommt dann Ergebnisse in seiner Muttersprache geliefert.  Mit der türkischen Version von Yandex werden wir uns an späterer Stelle noch mal genauer befassen.

Was kann Yandex?

Bereits früh war Yandex in der Lage mit seinem Algorithmus dem Nutzer passende ergänzende Vorschläge für seine Suchanfrage zu liefern. Diese Funktion kennt ihr auch von Google oder anderen Suchmaschinen. So bekommt man auch bei Rechtschreib- oder Grammatikfehlern den korrekten Suchbegriff vorgeschlagen. Die hohe Zuverlässigkeit der Suchergebnisse bzw. Vorschläge garantiert Yandex durch gleich mehrerer eigene Crawler, die Yandexbots. Diese Crawler untersuchen ständig das Internet und prüfen Webseiten auf Informationen und deren Qualität. Für die Suchmaschine unterhält Yandex beispielsweise einen eigenen Crawler für die Bildersuche oder einen eigenen Crawler, der besonders schnell vorgeht und quasi unterstützend für den eigentlichen Crawler arbeitet.

Daneben hat Yandex viele integrierte Zusatzfunktionen. Einen Übersetzer, eine Kartenfunktion wie Google Maps oder eine Nachrichten Rubrik, die die Nutzer mit aktuellen Berichten zur Anfrage versorgt. Für die mobile Nutzung ist Yandex ebenfalls als App für Android erhältlich. Mit Huawai und dem russischen Unternehmen Explay konnten außerdem wichtige Partnerschaften mit Telefonherstellern eingegangen werden.

Das besondere an Yandex gegenüber anderen Suchmaschinen wie Bing ist, dass die Suchmaschine bei ihren Karten auch eine Panaroma Funktion hat. Wie bei Google Maps können sich die User also direkt am Zielort umsehen. Ansonsten kann man Yandex guten Gewissens bestätigen, dass sie die meisten Google Tools ebenfalls beinhaltet.

 

Startseite yandex.com

Startseite von yandex.com – Quelle: https://yandex.com/

Yandex Unternehmen & Forschung – mehr als nur eine Suchmaschine

Natürlich stehen auch hinter anderen Suchmaschinen große Konzerne, die an fortschrittliche Technologie und einer Erweiterung ihrer Märkte arbeiten. Die Entwicklung von Yandex auf dem russischen Sektor lohnt es trotzdem genauer betrachtet zu werden. Besonders die Forschung nimmt bei Yandex einen großen Raum ein. Yandex unterhält beispielsweise eine eigene „Schule für Datenanalyse“. In Kooperation mit dem Moskauer Institut für Physik und Technologie können Studenten dort einen entsprechenden Masterstudiengang absolvieren. Natürlich darf bei einem Onlineriesen wie Yandex auch das eigene Forschungszentrum im Silicon Valley nicht fehlen.

Neben der Suchmaschine und den dazugehörigen Tools bietet Yandex ein großes Spektrum an digitalen Dienstleistungen. Dazu gehören beispielsweise ein eigener App-Store, ein Browser, ein Immobilienportal und ein soziales Netzwerk für Berufstätige (Moi Krug). Mit Yandex.Musyka positioniert sich das Unternehmen auf dem russischen Markt ebenfalls als Konkurrenz zu Musik-Streamingdiensten und unterhält einen eigenen Online-Bezahldienst (Yandex.Money). Ganz aktuell sind die Meldungen dazu, dass Yandex ebenfalls in die Technologie des autonomen Fahrens einsteigen wird. Gemeinsam mit Lkw- und Automobilherstellern soll bereits 2017 der erste autonome Minibus in die Testphase gehen.

Yandex international

Da Yandex mittlerweile ein russisch-niederländisches Unternehmen ist, gibt es neben der Hauptzentrale in Moskau auch einen Sitz in Amsterdam. Weitere Standorte unterhält Yandex in der Ukraine, Weißrussland, der Schweiz, der Türkei und wie bereits erwähnt in den USA. Auch eine deutsche Niederlassung kann das Unternehmen mittlerweile verzeichnen. In Berlin ist ein Forschungs- und Entwicklungsteam unter anderem mit der Erweiterung des Kartendienstes für die Suchmaschine beschäftigt. Auf dem türkischen Markt konnte Yandex außerdem einigen Zuspruch erzielen. Das Unternehmen arbeitet weiter daran, hier mehr Nutzer gewinnen zu können. Ein wichtiger Schritt konnte erreicht werden, dass Yandex nicht nur in der russischen, sondern auch in der türkischen Version des Mozilla Firefox zur voreingestellten Suchmaschine werden konnte. Da viele Nutzer die voreingestellten Suchmaschinen beibehalten, lassen sich so nachhaltig neue Nutzer erreichen.

Werben mit Yandex?

Ähnlich wie Google AdWords gibt es auch bei mit Yandex.Direct ein Tool für Werbung. Wenn der russische Markt für euer Unternehmen und eure Produkte interessant ist, könnt ihr potenzielle Kunden gezielt erreichen. Im Gegensatz zu Google AdWords kann der Benutzer selbst zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen, wie er seine Kampagne gestaltet. So könnt ihr auch ein Limit für die Klicks pro Woche setzen. Insgesamt stehen euch insgesamt 8 mögliche Strategien zur Verfügung. Die Abrechnung erfolgt in der eigenen Yandex Währung „Unit“ – 1 Unit = 0.65 Euro (Stand Januar 2017).

Allerdings könnt ihr auch beantragen, eure Kampagne ganz einfach per Kreditkarte und in Euro zu bezahlen. Die Qualität eurer Webseite, gute Inhalte, Nutzerfreundlichkeit und SEO Maßnahmen sind natürlich für jede Webseite unerlässlich – unabhängig davon, bei welcher Suchmaschine ihr es auf die erste Seite schaffen wollt. Für Hilfe bei eurer Webseite stehen euch eure Experten in Sachen Onlinemarketing von der Media Company natürlich gerne zur Seite. Nehmt einfach Kontakt zu uns – wir freuen uns euch zu unterstützen.

Hat euch unser Artikel gefallen? – Dann lest auch hier alles über Baidu, die Nummer 1 Suchmaschine in China.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Sandra Pries

Unsere Texterin und Wortakrobatin ist täglich unterwegs im World Wide Web und hält Sie auf dem Laufenden über die neuesten Meldungen und Trends.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)

4 Kommentare

  • Danke für den sehr informativen Artikel!

    Wie sieht es denn mit automatischen Suchvervollständigung bei Yandex aus. Werden diese wie bei Google unter anderem aus Suchanfragen anderer Nutzer, u. a. zu Trendthemen generiert?

    Liebe Grüße
    Marina

    • Hallo Marina,

      es freut uns, dass dir unser Artikel gefällt.
      Zu deiner Frage: wie du schon richtig vermutest, werden die automatischen Suchvorschläge bei Yandex ebenso wie bei Google generiert. Dazu werden durch den Algorithmus die häufigsten Suchanfragen erfasst, um den Nutzern passende Vorschläge zu liefern. Die Suche gestaltet sich so noch schneller und zielgerichteter. Zusätzlich fließen auch sprachliche Korrekturen der Suchmaschine ein, beispielsweise für die korrekte Rechtschreibung oder Grammatik, um bessere Ergebnisse liefern zu können.
      Problematisch kann diese Funktion allerdings bei unangebrachten Suchvorschlägen sein, da die Suchmaschine hier erst mal keinen direkten Einfluss nehmen kann und diese erst nach einer Meldung oder Beschwerde geprüft werden. Weitere Infos zu diesem Thema findest auch in unserem Artikel:
      News: Google will sich besser gegen unangebrachte automatische Suchvorschläge rüsten

      Beste Grüße aus Düsseldorf und einen guten Start ins Wochenende,
      Sandra

  • Danke für diesen Artikel, Sandra!

    Sicherlich stellt sich nicht nur mir die Frage, wie vertrauenswürdig die Ergebnisse der Yandex-Suche sind, kommt die Suchmaschine doch aus einem Land, in dem Zensur an der Tagesordnung ist. Auch, dass man einiges versuchen möchte, dass sie zur Nr. 1 in der Türkei wird, lässt in diese Richtung vermuten.

    Hast du auch diesbezüglich recherchiert und kannst hierzu Informationen nachreichen?

    • Lieber Leser,
      wir verstehen deine Bedenken. Diese können aber nicht durch eine einfache Antwort geklärt werden. Wir hoffen du hast Verständnis dafür, dass unsere inhaltliche Ausrichtung sich auf die Themen Internet, Technik und Onlinemarketing bezieht. Hier sind wir Experten und geben euch gerne Tipps und Erklärungen. Was politische Fragen betrifft ist es daher unsere Empfehlung, dich ebenfalls bei Experten auf diesem Gebiet zu informieren, um dir deine eigene unabhängige Meinung zum Thema bilden zu können.
      Viele Grüße aus Düsseldorf, Sandra