Unser Blog: Einfach verständlich

 

2012-11-13-googleadwordsEs wird immer schwieriger, Webseiten auf den oberen Rängen der Ergebnislisten von Google & Co. zu platzieren. Deswegen bedienen sich Unternehmen und Agenturen immer öfter an bezahlten Diensten, um ihre Webpräsenzen für die Nutzer von Suchmaschinen hervorzuheben. Der wohl bekannteste Dienst ist Google AdWords. Aber um was handelt es sich dabei genau und wem kann es nutzen?

 

Was ist Keywords-Advertising?

Google AdWords ist eine Internetwerbeform des Marketings für Suchmaschinen, die sich Keywords Advertising, also Schlüsselwörter Werbung nennt. Hierbei werden gegen Bezahlung kurze Anzeigen zu bestimmten Keywords inkl. eines Links in den Ergebnislisten gepostet. Man erkauft sich mittels Google AdWords also die Pole Position bei Google für bestimmte Suchwörter. Gibt ein Benutzer die entsprechenden Wörter bei Google ein, erscheint die Anzeige mit Link über den nicht kommerziellen Suchergebnissen. Pro Keyword lassen sich maximal elf Textanzeigen bei Google AdWords schalten.

Wo erscheint meine Google AdWords Anzeige?

Die vorherige Ansicht von AdWords, bei denen die Anzeigen auf Google an der rechten Seite angezeigt wurden, hat Google eingestellt. Die Werbung erscheint heute ausschließlich über und unter den übrigen Suchergebnissen, die man übrigens organische Ergebnisse nennt. Durch diese Begrenzung ergibt sich für den Nutzer zwar eine klarere Struktur der Google Seite, auf der anderen Seite werden Anzeigen und organische Suche schwerer zu unterscheiden. Falls Sie eine Google AdWords Kampagne starten möchten, macht es die Begrenzung auch schwieriger, auf der ersten Seite mit AdWords zu landen. An späterer Stelle geben wir Ihnen weitere Tipps für eine gute Positionierung Ihrer Werbung.

Wie bezahle ich für eine Anzeige auf Google AdWords?

Bezahlt wird der Dienst von Google AdWords im Cost-per-Click-Verfahren (CPC). Das Unternehmen bezahlt also pro erfolgtem Klick auf die Anzeige. Der Preis für einen einzelnen Klick richtet sich nach den einzelnen Keywords. Google filtert ungültige Klicks und Klicks durch Roboterprogramme automatisch heraus oder schreibt dem Unternehmen die dadurch entstandenen Kosten wieder gut.

Woher weiß ich wie viel ich bei Google AdWords bieten muss?

In Ihrem Konto können Sie für jedes Keyword individuell festlegen, welchen Betrag pro Klick Sie bereit sind zu zahlen. In der Regel handelt es sich dabei um Centbeträge. Nur bei sehr umkämpften Themengebieten steigen die Preise pro Klick für ein Keyword über einen Euro oder mehr. Solche Beträge können natürlich nur von großen Firmen gezahlt werden. Wenn Sie bei Google AdWords einen Preis festgelegt haben, können Sie sicher sein, dass Google diesen nicht überschreiten wird.

Wie viel genau Sie letztlich zahlen mussten, wissen Sie in der Regel erst mal nicht und Sie müssen ein wenig zocken, um vor Ihrer Konkurrenz zu landen. Durch eine regelmäßige Kontrolle und Optimierung Ihrer Kampagne können Sie Ihren Preis per Klick weiter reduzieren und immer gezielter einsetzen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Qualität Ihrer Seite. Auf der Pole Position landet bei Google nämlich nicht nur, wer am meisten bietet. Google möchte seinen Nutzern nämlich auch passende und qualitativ hochwertige Ergebnisse bieten. Eine kontrollierte und beständige Optimierung Ihrer Seite zahlt sich also aus.

Erfolgreiches Marketing online generieren mit AdWords – Die Conversion-Rate

Sie haben bereits die ersten Schritte erfolgreich absolviert und Ihre Anzeige erscheint unter den Topergebnissen. Nun möchten Sie nicht nur, dass die potentiellen Kunden Ihre Seite ausschließlich besuchen. Wenn Sie für die Klicks zahlen, möchten Sie außerdem, dass die Besucher auch eine Bestellung oder einen Auftrag abschließen. Um den Erfolg Ihrer Anzeige oder Ihrer Website zu bemessen, gilt es die sogenannte Conversion-Rate zu berechnen. Die erfolgreiche Ausführung der von Ihnen gewünschten Handlung durch den Kunden bezeichnet man als Conversion. Der Ausdruck stammt aus dem englischen und dem Umfeld des Marketings. Zur Errechnung der Conversion-Rate nehmen Sie die Anzahl der Besucher Ihrer Seite und teilen diese durch die Anzahl der Kunden, die die gewünschte Handlung abgeschlossen haben und multiplizieren diese mal 100.

Conversion-Rate:
Anzahl der Käufe oder Bestellungen ÷ Anzahl der Besucher x 100

Es ist schwierig einen allgemeinen Wert für eine gute Conversion-Rate zu benennen, da die Werte je nach Branche und Produkt stark variieren können. Außerdem spielt natürlich das Verhältnis zur Rate Ihrer Mitbewerber eine Rolle. Als ganz grobe Richtlinie lässt sich sagen, dass eine Coversion-Rate zwischen 2-4% als durchschnittlich bezeichnet wird.

Wie gestalte ich die Google AdWords Anzeige für mein Unternehmen?

Der Anzeigentext ist mit 25 Zeichen für die Überschrift und weiteren 35 Zeichen für eine Textzeile sehr kurz, sollte aber dennoch eine Handlungsaufforderung und das wichtigste Keyword enthalten. Wichtig: Eine AdWords-Anzeige sollte nicht auf die Startseite eines Unternehmens verlinken, sondern stattdessen eine speziell für die Werbekampagne eingerichtete Landingpage zum Ziel haben. Dort sollte man direkt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe eingehen – das kurbelt die Verkäufe an.

Holen Sie sich für Ihren Text Inspiration von anderen Anbietern. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass Ihre Anzeige fehlerfrei und ansprechend gestaltet ist. Es gelten die gleichen Regeln wie bei jeder anderen Werbung auch, Sie müssen die Aufmerksamkeit des Kunden in wenigen Sekunden auf sich ziehen. Ihre Zielgruppe wird in der Regel nur einen kurzen Blick auf Ihre AdWords Anzeige werfen und knapp und unterbewusst entscheiden, ob sie diese anklickt oder nicht. Ihre Anzeige muss also originell sein und das Interesse des Google Nutzers sofort auf sich ziehen und so die Handlung auslösen.

Lohnt sich Google AdWords auch für kleine und mittelständische Unternehmen?

Jedes Unternehmen, das eine eigene Website hat, kann Anzeigen bei Google AdWords schalten. Das Budget ist prinzipiell frei wählbar und eignet sich damit besonders für Unternehmen mit geringem oder mittlerem Marketing-Etat. Neue Produkte, die niemand kennt, lassen sich eher schlecht über AdWords vermarkten. Wer allerdings Lösungen für konkret formulierbare Probleme bietet oder regional arbeitet, kann bei richtigem Gebrauch massiv von AdWords profitieren. Studien haben auch ergeben, dass AdWords eine weit höhere Akzeptanz genießt als andere Werbeformen im Netz.

Ein wichtiger Tipp für kleinere, regional tätige Unternehmen ist, die Anzeigen im Display-Netzwerk (dadurch erscheinen Anzeigen auch auf anderen, thematisch relevanten Webseiten) auszuschalten und das Kern-Einzugsgebiet der Kampagne zu beschränken. Beides lässt sich bei AdWords einstellen und vermeidet sinnlose Klicks von Kunden, die sowieso viel zu weit entfernt wohnen. Auch eine zeitliche Eingrenzung kann sinnvoll sein.

Wichtig – regelmäßige Kontrolle und Optimierung Ihrer Google AdWords Anzeige

Von besonderer Wichtigkeit bei Google AdWords ist die regelmäßige Kontrolle und Analyse der Werbekampagne. Man sollte mindestens einmal im Monat nachsehen, mit welchen Keywords die meisten Klicks generiert wurden, zu welcher Tageszeit am meisten geklickt wird usw. Mit diesem Wissen lassen sich die Anzeigen stetig optimieren. So können Sie genau festlegen in welcher Region oder zu welcher Tageszeit Ihre Anzeige erscheint und überflüssige Suchanfragen für Ihre Keywords ausschließen. Dadurch spart man Geld und steigert seinen Werbeerfolg. Verbinden Sie Google AdWords mit Google Analytics und Sie erhalten den perfekten Überblick über Ihre Kampagne, die Besucher Ihrer Seite, Klicks und erfolgreich abgeschlossene Bestellungen. Festzuhalten bleibt: Wenn man Google AdWords richtig einsetzt, bekommt man ein vergleichsweise günstiges und effektives Marketingwerkzeug an die Hand.

 

Haben Sie Interesse, Fragen oder wollen eine AdWords-Kampagne starten?
Selbstverständlich stehen wir Ihnen als Full-Service-Internetagentur in allen Fragen rund um Suchmaschinenmarketing und AdWords kompetent zur Seite. Wir helfen Ihnen, Kampagnen zu konzipieren und wirkungsstark umzusetzen. Sprechen Sie uns an.

Übrigens: Als AdWords-Einsteiger kann man sich einen Gutschein von Google sichern.


Thumbnail Image: Google AdWords logo von Kinologik via CC BY 2.0

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Annette Bornfeld


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (30 Bewertung(en), durchschnittlich: 3,77 von 5)

Keine Kommentare