Webweisend

New Hits on the Blog

News von Google AdWords: Automatische Anzeigenerstellung „Ads added by AdWords“

Ads added by AdWords - neue Funktion Google AdWords im Test

Google testet eine ergänzende Funktion für Google Adwords. Durch eine automatische Erstellung sollen eure Anzeigen vielfältiger und zielgerichteter erstellt werden.

 

 

 

Was genau ist neu?

Gerade ist bekannt geworden, dass Google AdWords ein neues Pilotprogramm testet. Dazu wurden einige Accounts ausgewählt, deren Anzeigen nun mit der neuen Funktion „Ads added by AdWords“ optimiert werden sollen.

 

Wie funktioniert Ads added by AdWords?

Eure Anzeigen werden durch weitere Varianten ergänzt. Diese sollen dann noch zielgerichteter auf eure potenziellen Kunden ausgerichtet sein oder sicherstellen, dass eure Anzeigen in weiteren Suchergebnissen erscheinen. Dazu verwendet das Programm Informationen aus euren Anzeigen selbst und aus der entsprechenden Landingpage. Gekennzeichnet werden diese Anzeigen für euch durch den Zusatz „Ads added by AdWords“.

Wie searchengineland.com berichtet, werden diese Anzeigen für den Test nicht automatisch erstellt, sondern von Mitarbeitern von Google selbst. Beteiligt sein sollen hier unter anderem das Produkt- und das Sales-Team. Man kann aber vermuten, dass bei erfolgreichem Verlauf des Testes eine Version von Google erstellt wird, die auf der Basis von machine learning und Big Data diese Anzeigen Varianten in Zukunft automatisch produzieren kann. Hier seht ihr ein Beispiel für optimierte Anzeigen und Varianten aus dem Google Helpcenter:

 

Beispiele für Ads added by AdWords aus dem Google helpcenter

Quelle: Google Helpcenter. URL: https://support.google.com/adwords/answer/7288007 [Stand: 01.02.2017].

 

Welche Accounts nehmen an dem Testverfahren teil?

Alle, die an dem Pilotprogramm teilnehmen, haben dazu eine E-Mail von Google erhalten. Google hält sich mit Informationen zwar eher bedeckt, es lässt sich aber vermuten, dass ausschließlich amerikanische bzw. englischsprachige Accounts und Anzeigen an der Testversion teilnehmen. Dafür spricht auch, dass Erklärungen zum Test von Google ausschließlich auf der englischen Seite bekannt gegeben werden. Zusätzlich werden nur solche Accounts einbezogen, die in ihren Einstellungen auch die Optimierung für Klicks (Optimize for Klicks) oder Optimieren für Conversion (Optimize for conversion) eingestellt haben. Für die, die nicht an dem Testverfahren teilnehmen möchten, hat Google eine Mailadresse im Help Center angegeben.

 

Kann die Erweiterung „Ads durch AdWords“ Nachteile für eine Kampagne bringen?

Wer mit Google AdWords Anzeigen schaltet, muss sich keine Sorgen über die Erweiterung machen. Die Funktion ist nur in den Accounts geschaltet, die auch die obengenannte Optimierung eingestellt haben. Das heißt, eine schlechte Anzeige würde ohnehin weniger angezeigt werden und nur die erfolgreichen werden weiter geschaltet. Außerdem könnt ihr einzelne Anzeigen jederzeit deaktivieren. Google selbst gibt an, dass sie mit dem Programm eine Steigerung der entsprechenden Anzeigen Gruppen von 5 – 15 % erreichen könnten.

 

Wie wird es mit Ads added by AdWords weiter gehen?

Ob eine entsprechende Testversion auch in Deutschland gestartet werden könnte und wann, ist zurzeit nicht bekannt. Sollte das Programm standardisiert werden, könnte es Veränderungen für Kampagnen auf AdWords mit sich bringen. Auf der einen Seite unterstützt euch das Programm bei der richtigen und gewinnbringenden Formulierung. Auf der anderen Seite würden die Anzeigen mehr durch Automatisierung bestimmt. Letztlich wird der Erfolg oder Misserfolg aber wohl davon abhängen, wie gut das Programm durch machine learning sinnvolle und zielgerichtete Anzeigen Varianten automatisch erstellen wird.

 

Wir bleiben dran und halten euch im Blog der Media Company auf dem Laufenden.


Bewerten

Ø: 5.0. 4 Bewertungen
Bewertung wird gesendet...

Sandra Pries

Unsere Texterin und Wortakrobatin ist täglich unterwegs im World Wide Web und hält Euch auf dem Laufenden über die neuesten Meldungen und Trends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.