Unser Blog: Einfach verständlich

Co2015-11-25-Cookiesokies (Kekse) sind Dateien, die Daten von Nutzern speichern. Früher wurden sie hauptsächlich dazu genutzt, die Anzahl der Besucher auf der Webseite zu zählen. Heutzutage helfen Cookies, die angebotenen Inhalte auf einer Webseite persönlich auf Sie abzustimmen.

Was machen Cookies?

Die Dateien sind im aktuellen Browser hinterlegt und können den Nutzer eindeutig identifizieren. Wenn Sie also bei Firefox ein Cookie hinterlegt haben, müssen Sie dies erneut tun, wenn Sie beispielsweise danach Google Chrome als Browser nutzen. Sie speichern Ihr Verhalten als Nutzer im Internet ab und bieten Ihnen eine auf Sie individuell abgestimmte Auswahl der verfügbaren Seite an. Das Ziel ist es, den Nutzer und seine Einstellungen/Präferenzen wiederzuerkennen. So werden Sie beispielsweise beim Betreten eines Online-Shops persönlich begrüßt oder Ihre Einstellungen sind bei einer zuvor besuchten Webseite bereits hinterlegt, sodass Sie diese nicht erneut eingeben müssen.

Kritik
Jedoch kann der Einsatz von Cookies auch negative Auswirkungen für Sie als Internetnutzer haben, da oft ungefragt Informationen und das private Verhalten im Internet gespeichert werden. Online-Shops beispielsweise nutzen sie, um gezielte Werbung zu schalten. Cookies schaden jedoch nicht der Sicherheit Ihres Computers und stehen auch in keinem Zusammenhang mit Viren wie Trojaner.

Wenn Sie Fragen zum Thema haben, stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.


Thumbnail Image: January 26th von Carsten Schertzer via CC BY 2.0.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Benutze Tags :

Judith Fischer

Social-Media-Freundin und Textfee. Buchstaben, Hashtags und Smilies gehören zu ihrem täglichen Leben. Das Internet ist für sie mehr als nur das unendliche World Wide Web: Es ist Zuhause, es ist unterwegs und immer mit dabei.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)

Keine Kommentare