Webweisend

New Hits on the Blog

Neue Google-Funktion: Mails an unbekannte Adressen schicken

Google-Mail

Stellen Sie sich vor, Sie kennen eine E-Mail-Adresse nicht und Ihre Nachricht kommt trotzdem an. Wie soll das gehen? Indem man Google+ und Gmail nutzt. Diese beiden Google-Dienste rücken jetzt enger zusammen. Wer beide nutzt, kann über das E-Mail-Programm Gmail andere Google+-Nutzer anschreiben.

Die neue Google-Funktion:

Falls Sie also die Mail-Adresse eines Kontakts nicht finden können, kein Problem: Besuchen Sie einfach Ihr Gmail-Konto, suchen Sie den gewünschten Empfänger heraus und schreiben Sie ihn an. Eine Voraussetzung ist, dass der Adressat Google+ nutzt und diese Art von Nachrichten zulässt. Sie müssen jetzt nicht befürchten, dass Sie von Unbekannten belästigt werden. Wer Sie auf dem neuen Weg kontaktiert, entscheiden Sie. Dafür müssen Sie den Einstellungsbereich von Gmail aufsuchen und dort Freigaben erteilen oder eben auch nicht.

Die eingehenden E-Mails werden zukünftig automatisch zwei Ordnern zugewiesen. Der eine ist die „Primary Inbox“ und ist für die eigenen Google+-Kontakte bestimmt. Der andere nennt sich „Social“. Hier landen die übrigen Mails. Sobald Sie für die neue Funktion freigeschaltet wurden, benachrichtigt Sie Google. Diese Infomations-Mail enthält auch eine Erklärung, wie Sie die Funktion deaktivieren können.

Unsere Media Company berät Ihre Partner-Unternehmen in allen Google-Fragen. Wenn auch Sie für Ihre Firma Dienste wie Google AdWords, Google Places oder Google+ nutzen möchten, sprechen Sie uns an. Wir sorgen dafür, dass Sie von der Suchmaschine gefunden und von den Kunden gesehen werden.


Thumbnail Image: Google mail von Monsieur Gordon via CC BY 2.0.


Bewerten

Ø: 5.0. 1 Bewertung
Bewertung wird gesendet...

Rüdiger Burg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.