Unser Blog: Einfach verständlich

HDR-BildHDR steht für „High Dynamic Range“ und bezeichnet Bilder mit einem sehr hohen Kontrastumfang und massig Dynamik. Die Faszination und Anziehungskraft entsteht dadurch, dass solche HDR-Fotos oftmals surreal wirken wie Gemälde. Der Trick besteht darin, mehrere Fotos mit unterschiedlicher Belichtung zu kombinieren, so dass dunkle und helle Bereiche gleich stark betont werden. So entstehen Bilder ohne Detailverlust und einer sehr hohen Leuchtkraft.

 

Die Ratgeber von AudioVideoFoto stellen hierzu das kostenlose Open-Source-Programm „Qtpfsgui“ vor und zeigen Schritt für Schritt, wie man auch als Anfänger diese einzigartigen Bilder erstellen kann.

Die Wirkung solcher HDR Fotos zeigt folgende eindrucksvolle Slideshow:


Thumbnail Image: Colorful HDR sunset von Tambako The Jaguar via CC BY-ND 2.0
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

André Freitag


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)

2 Kommentare

  • Hallo FB,

    es ist zwar möglich einen HDR Effekt mit nur einem Bild als Ausgangsmaterial zu erstellen. Allerdings kommt es nicht ganz an das beeindruckende Erscheinungsbild eines „echten“ HDRs ran.

    Hier gibt es eine Anleitung für Photoshop:
    http://tutorials.designnation.de/workshop/HDR-Effekt-mit-Photoshop-supereinfach-erzielen

  • Wow! Das erinnert etwas an die Technik der Stereo Fotografie: Ein Foto wurde dupliziert und die beiden Bilder nebeneinandergelegt. Betrachtet man die Bilder aus einer bestimmten Position, entsteht der Eindruck von Räumlichkeit.

    Kann man eigentlich von einem bereits bestehenden Bild, via Bildbearbeitungsprogramm die Belichtung verändern und dadurch ein HDR Bild fertigen oder muss man die unterschiedlich belichteten Bilder „von Hand“ machen?