Webweisend

New Hits on the Blog

Google straft weiter: SEO-Verbrechen lohnen sich nicht

Anti-Spam-Schild

„Mit kostenloser Suchmaschinenoptimierung auf Platz eins“. Eine Mail mit diesem Betreff können Sie getrost löschen. Denn wer bei Suchmaschinen wie Google auf den besten Plätzen landen will, muss geduldig darauf hinarbeiten. Eine umfangreiche OnPage– und OffPage-Optimierung gemäß der Suchmaschinen-Richtlinien sind der Schlüssel zum SEO-Erfolg. Für Ihre Optimierer bedeutet das viel Arbeit, die natürlich auch etwas kostet. Dafür erhalten Sie jedoch auch tatsächlich eine gute Platzierung in den Suchergebnissen und müssen keine Google-Strafe fürchten.

Die deutschen Suchmaschinenoptimierer sind nach wie vor auf dem Google-Radar. Ende vergangener Woche war es wieder soweit: Das Anti-Spam-Team des Suchmaschinenkonzerns strafte gleich zwei deutsche SEO-Netzwerke ab. Zum einen ein Netzwerk von Agenturen, zum anderen ein Linknetzwerk.

Google hat mit seinen Strafaktionen einmal mehr gezeigt, dass es Linkkauf nicht duldet. Die Black-Hat-Optimierer versuchen, mit den gekauften und getauschten Links eine besondere Bedeutung ihrer Kundenseiten vorzugaukeln. Das hat zur Folge, das Verweise von Webpräsenzen zu anderen Internetseiten führen, die mit ihrem Inhalt nicht das Geringste zu tun haben. Das nützt keinem Seitenbesucher und ist für Google deshalb ein rotes Tuch.

Das von den Spam-Bekämpfern bestrafte Link-Netzwerk Efamous steht im Verdacht, Links zu kaufen, die als solche nicht gekennzeichnet sind. Die werden dann in Webseiten-Texte eingefügt und mit den Webpräsenzen der Netzwerk-Kunden verlinkt. Diese Kunden werden jetzt bereuen, dem SEO-Dienstleister vetraut zu haben. Sie bekommen die harte Hand von Google durch eine Herabstufung ihrer Webpräsenz zu spüren.

Der Chef des Anti-Spam-Teams Matt Cutts ist der Überzeugung, dass sich SEO-Verbrechen nicht lohnen. Er räumt redlichen Optimierern „eine wirkliche Chance“ ein, wenn sie die Regeln befolgen. Unsere Media Company weiß, das erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung nur mit natürlichem Linkaufbau funktioniert. Nehmen Sie sich also vor „Suchmaschinenoptimierern“ in Acht, die Ihnen eine vermeintlich kostenlose Optimierung anbieten und schnelle Erfolge versprechen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie mit seriöser SEO auch langfristig im Ranking oben stehen wollen.


Thumbnail Image: Spam von Stefano Brivio via CC BY 2.0.


Bewerten

3 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 5
(3 Bewertung(en), Ø 5,00)

Rüdiger Burg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.