Webweisend

New Hits on the Blog

Der Panda zeigt wieder seine Zähne: Google ändert Algorithmus

Google ändert Algorithmus

Google ändert Algorithmus und hat es zur Tradition gemacht, den Veränderungen des eigenen Suchalgorithmus Tiernamen zu geben. So kam ein Algorithmus-Update im Jahre 2011 zum Namen Google Panda. Der Suchmaschinenkonzern verfolgte damit das Ziel, gegen Webseiten mit minderwertigem oder wenig Inhalt vorzugehen. Mit dem Update Panda 4.0 verschärft Google seit dieser Woche die Strafmaßnahme. Unsere Media Company beugt einer Abstrafung ihrer Partnerunternehmen mit hochwertigen Inhalten auf deren Webpräsenzen vor.

Neu – Google ändert Algorithmus:

Auch wenn der Name des Google-Updates nicht besonders bedrohlich anmutet, hat es die Algorithmus-Änderung in sich: Wer seinen Seitenbesucher schlechte Inhalte serviert, muss mit einer deutlich geringeren Sichtbarkeit in den Google-Suchergebnissen rechnen. Das kalifornische Unternehmen belohnt allerdings auch lange, gut geschriebene Texte. Nützliche Webpräsenzen wie Preisvergleichsportale profitieren ebenfalls vom Suchmaschinen-Update. Die Gewinner des Updates können Sie bei der Suchmaschinen-Suche nun leichter finden.

Google warnt Webseiten-Betreiber per Post, wenn es deren Webpräsenz für abstrafungswürdig hält. Unsere Media Company aus Düsseldorf verhindert mit suchmaschinengerechten Inhalten, dass Sie einen solchen Brief bekommen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Ihr gutes Ranking nicht durch ein Google-Update verlieren wollen.


Thumbnail Image: Panda von PiattiLeti via CC BY-SA 2.0.


Bewerten

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
(1 Bewertung(en), Ø 5,00)

Rüdiger Burg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.