Unser Blog: Einfach verständlich

Faltbare DisplaysDer kleine Paul und sein Freund Marc spielen zusammen ein Computerspiel. Auf einem einzigen Smartphone. Wie soll das denn gehen? Apples Antwort: Mit einem faltbaren Display. Der IT-Konzern ist fest entschlossen, flexible Bildschirme auf den Markt zu bringen. Einen Patentantrag haben die Kalifornier jetzt in den USA gestellt.

Faltbare Displays:

Die neuen Displays sollen in Zukunft in Smartphones, Tablets und Uhren eingebaut werden. Bei all diesen Geräten wird es dann möglich sein, die Anzeigefläche mit einem Scharnier in verschiedenen Winkeln aufzuklappen. Die Displayfläche soll auch bei den verstellbaren Endgeräten groß sein. So können sie wie ein Dreieck aufgestellt werden, was eine gleichzeitige Benutzung des faltbaren Bildschirms erlaubt. Sehr zu Freude von Paul und Marc.

Aber Apple ist nicht der einzige Elektronik-Anbieter, der auf Alternativen zu den handelsüblichen Anzeigeflächen setzt. Der große Konkurrent Samsung brachte bereits im vergangenen Oktober ein Smartphone mit gebogenem Display in den Handel. LG ist noch nicht soweit, will sich aber mit einem gebogenen 6-Zoll-Display dem Trend anschließen.

Unsere Media Company verfolgt für seine Partnerunternehmen die jüngsten technischen Entwicklungen. Ihre Webpräsenzen sind dadurch stets auf dem neusten Stand und technisch optimiert. In technischen Fragen beraten wir Sie gerne.


Thumbnail Image: Samsung flexible AMOLED screens displayed at Pepcom von Brian Bilek via CC BY-SA 2.0.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Rüdiger Burg


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)

Keine Kommentare