SEO für Ärzte – Die effektivsten Tipps für mehr Patienten

SEO für Ärzte – Die effektivsten Tipps für mehr Patienten

Frau tippt auf Macbook daneben liegt Stethoskop - Blog: SEO für Ärzte
SEO für Ärzte – Mehr Sichtbarkeit, mehr Patienten

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für alle Unternehmen wichtig, auch im medizinischen Bereich. Denn ist Deine Webseite nicht gut bei Google platziert, werden neue Patienten nicht auf Dich aufmerksam. Mit unseren Tipps sicherst Du Dir eine Top-Position in den Google Suchergebnissen. So geht’s.

Inhalt

Suchmaschinenoptimierung für Ärzte

Ohne eine gute Google Platzierung ist Deine Arztpraxis für Patienten nur schwer auffindbar. Eine ansprechende Webseite reicht dabei nicht aus, was Du brauchst ist SEO. Denn wer auf der Suche nach einer Arztpraxis bzw. einem Arzt ist, nutzt heutzutage fast ausschließlich das Internet. Mit der Suchmaschinenoptimierung für Suchmaschinen wie Google erhöhst Du das Ranking und somit die Sichtbarkeit Deiner Praxis Webseite und erreichst neue Patienten.

Eine professionelle Webseite erstellen

Fangen wir mit den Grundlagen für Deine Webseite an. Deine Praxis Homepage ist der erste Punkt, an dem Deine Patienten mit Deiner Arztpraxis in Berührung kommen. Wenige Sekunden entscheiden darüber, ob ein Nutzer auf Deiner Webseite verweilt oder diese wieder verlässt. Die Ladezeit Deiner Praxis-Seite sollte daher so gering wie möglich sein. Besonders bei der mobilen Suche – also die Suche über mobile Endgeräte wie Smartphones – ist das zügige Laden von Webseiten entscheidend. Nutzer haben keine Zeit für langes Warten. Sie verlassen lieber Deine Seite und wandern zum Wettbewerb. Die Konsequenz ist eine hohe Absprungrate, was für Suchmaschinen ein negatives Signal darstellt und Deine Positionierung gefährden kann. Mit dem kostenlosen Google Page Speed Tool kannst Du die Ladezeit Deiner Webseite prüfen.

Ein weiterer wichtiger Teil der technischen SEO ist das Responsive Webdesign. Wir haben es schon erwähnt: Patienten suchen im Internet aber vor allem mobil nach einer vertrauensvollen Praxis bzw. Ärzten. Deine Homepage sollte daher mobil optimiert sein. Was heißt das? Deine Seite passt sich flexibel an den Bildschirm des mobilen Endgerätes an. So sorgst Du für optimale Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit (Usability). Und das ist nicht nur für den Nutzer bzw. Deinen potenziellen Patienten wichtig, sondern auch für Suchmaschinen. Mehr zu Responsive Webdesign erfährst Du in unserem Blogbeitrag „Was ist Responsive Webdesign?“.

Apropos Benutzerfreundlichkeit: Dazu zählt nicht nur die optimale Darstellung und Funktion Deiner Webseite auf verschiedenen Geräten, sondern auch die intuitive Navigation (Menü). Verwende kurze und prägnante Navigationsbeschreibungen und stell sicher, dass die Menüstruktur nachvollziehbar und leicht verständlich ist. Interagieren User viel mit Deiner Webseite, signalisiert dies Google die Relevanz Deiner Homepage.

Auch die Texte Deiner Praxis Website sollten wenig Fach-Chinesisch beinhalten und für Patienten einfach zu konsumieren sein. Zu viele medizinische Begriffe und detaillierte Beschreibungen von Behandlungsabläufen oder Eingriffen schrecken eher ab. Schreibe professionell, aber zielgruppengerecht. Wenn Du komplexe Themen für Laien greifbar machst, überzeugst Du mit Expertise und weckst Vertrauen. Bewertungen zur Praxis oder einzelnen Ärzten Deines Teams untermalen das gute Gefühl, das Du Patienten beim Besuch Deiner Praxis Webseite vermitteln willst. Versetze Dich in Deinen Patienten und gehe einfühlsam auf seine möglichen Ängste ein – vor allem für Angstpatienten ist dies besonders wichtig. Die Vorstellung des Teams und Bilder Deiner Arztpraxis helfen zudem, Vertrauen aufzubauen.

Zeige auf, welche Leistungen Du bietest und verwende FAQs, um häufige Fragen von Patienten zu beantworten. Dies vermittelt, dass Du Dich mit ihnen beschäftigst und großen Wert auf Aufklärung und ein vertrauensvolles Verhältnis legst.

Ist Deine Praxis auf eine bestimmte Leistung spezialisiert oder arbeitet ihr mit innovativster Technik? Auch das sind Informationen, die unbedingt auf Deine Webseite sollten. Vergiss nicht: Deine Homepage ist die Visitenkarte Deiner Praxis und der erste Berührungspunkt mit Deinen Patienten.

Mit einem Online Terminbuchungstool oder Terminanfrageformular bietest Du Patienten, die nicht zum Telefon greifen möchten, die Möglichkeit ganz leicht einen Beratungstermin in Deiner Praxis zu vereinbaren. Daneben sind Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse), Sprechzeiten und Anfahrt natürlich auch wichtig und dürfen auf Deiner Seite nicht fehlen.

Die richtigen Keywords

Keywords – das Herzstück der Suchmaschinenoptimierung (SEO) bzw. OnPage Optimierung. Für eine gute Google Platzierung musst Du Deine Texte mit relevanten Keywords anreichern. Dabei handelt es sich um Suchbegriffe, die Deine potenziellen Patienten bei Suchmaschinen wie Google eingeben. Mit einer eingehenden Keyword Recherche ermittelst Du die passenden Suchbegriffe: Stell Dir vor Du bist nicht Arzt, sondern Patient – wonach würdest Du suchen? In Großstädten ist es schwieriger bei allgemeinen Keywords wie „Arzt Düsseldorf“ oder „Arztpraxis Düsseldorf“ zu ranken. Überlege Dir daher Longtail- oder Nischen-Keywords, die Deine Leistungen einbeziehen, wie „Hautarzt Hautkrebsvorsorge Düsseldorf“.

Es gibt unzählige kostenlose Tools, die Dir bei der Keyword-Analyse für Deine SEO helfen. Die besten stellen wir Dir in unserem Blogbeitrag „Kostenlose Tools für die Keyword Recherche“ vor.

Local SEO: Regional sichtbar

Für regionale Unternehmen und Dienstleister wie Ärzte und Praxen ist die lokale Suchmaschinenoptimierung (Local SEO) besonders relevant. Patienten suchen entweder mit Angabe eines bestimmten Ortes oder aber die Suchmaschine ortet den User und spielt so Suchergebnisse in dessen Nähe aus. Local SEO bezeichnet also die Optimierung auf ortsbezogene Keywords.

Dir ist wahrscheinlich aufgefallen, dass auch Dir je nach Suchbegriff eine Box mit regionalen Suchergebnissen von Google präsentiert wird. Dies sieht dann so aus:

Screenshot Google Local Pack - SEO für Ärzte
Google Local Pack mit regionalen Suchergebnissen

Dabei handelt es sich um Google My Business Einträge. Vor allem für Ärzte und Praxen ist es wichtig, einen GMB Eintrag zu haben, um bei Google Maps angezeigt zu werden. Patienten erhalten alle relevanten Informationen wie Kontaktdaten, Adresse, Sprechzeiten und Stoßzeiten, können sich direkt zu Deiner Praxis navigieren lassen und diese auch bewerten. Gute Bewertungen geben neuen Patienten ein positives Gefühl, sodass diese sich eher für Deine Praxis entscheiden.

Den Google My Business Eintrag kannst Du kostenlos erstellen und neben Unternehmensinformationen auch Fotos und Beiträge einstellen.

SEO – Die Vor- und Nachsorge ist wichtig

Ein häufiger Spruch von Ärzten findet auch bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Anwendung: Die Vor- und Nachsorge ist unglaublich wichtig. Für ein Top-Google-Ranking reicht es nicht aus, seine Website nur einmal technisch zu verbessern und SEO-Texte aufzusetzen. Inhalte müssen kontinuierlich optimiert und aktualisiert werden, denn auch Google entwickelt sich weiter. Die Suchmaschine arbeitet ständig am Algorithmus, um Webseiten besser auslesen zu können und so Nutzern die besten Ergebnisse zu ihrer Suchanfrage zu liefern. Daher ist eine Position in den Suchergebnissen nicht beständig und kann von heute auf morgen fallen oder steigen. Suchmaschinenoptimierung ist also ein währender Prozess.

SEO für Ärzte – Zusammenfassung

Suchmaschinenoptimierung (SEO) eignet sich sowohl für kleine Arztpraxen als auch größere Gemeinschaftspraxen und -kliniken. Kostenlose Tools und das Hineinversetzen in die Suchintention von Patienten helfen Dir dabei, die richtigen Suchanfragen zu ermitteln und Deine Texte entsprechend darauf auszurichten. Konzentriere Dich auf Longtail- oder Nischen-Keywords, die ggfs. weniger Suchvolumen (Häufigkeit der Suchanfragen) aufweisen, bei denen aber Deine Chance auf ein gutes Ranking höher sind. Außerdem greifst Du so genau die Patienten ab, die sich Deine Arztpraxis wünscht. Im besten Fall landet Deine Webseite in den Top-Ergebnissen auf der ersten Seite.

Neben zielgruppengerechten SEO-Texten benötigst Du ein ansprechendes, mobil optimiertes Webdesign, intuitive Navigation und eine schnelle Ladezeit. So bleiben Patienten auf Deiner Seite, informieren sich und kontaktieren Deine Praxis. Eine lange Verweildauer und niedrige Absprungrate signalisieren Suchmaschinen wie Google die Relevanz der Seite.

Mit SEO gewinnen Ärzte aber nicht nur mehr Patienten sondern auch neue Mitarbeiter. Du erhöhst Deine Sichtbarkeit im Internet und lockst so auch Verstärkung für Dein Team an.

Suchmaschinenwerbung (SEA) – z.B. Google Ads – vervollständigt Dein Praxis Marketing. In Kombination mit SEO profitierst Du von mehr Aufmerksamkeit, Traffic und somit mehr Patienten.

Ein aktueller Google My Business Eintrag und auch Branchenbucheinträge bei beispielsweise Jameda sorgen für lokale Sichtbarkeit. Mit strategischem Online Reputationsmanagement stärkst Du Dein Image im Internet: Animiere Patienten Deine Praxis bei GMB oder Jameda zu bewerten und reagiere professionell auf Bewertungen – vor allem bei Neupatienten schafft dies Vertrauen.

Ist Dir die Suchmaschinenoptimierung oder Suchmaschinenwerbung im Alltag zu viel? Wir als ganzheitliche Online Marketing Agentur übernehmen für Dich und verhelfen Dir zu einem Top-Ranking. Melde Dich einfach bei uns.

Kontakt aufnehmen

Bewerten

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Erfahre noch mehr zum Thema Allgemein


Karishma Kumar

Karishma Kumar

Contentkünstlerin und digital native - stets in der digitalen Welt unterwegs und durstig nach aufregenden Trends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.