Webweisend

New Hits on the Blog

Mit Facebook und Co. gut ranken

Mit Social SEO gut ranken

Links sind für Google und Co. ein wichtiger Ranking-Faktor. Dabei wird vor allem darauf geachtet, ob die Links von vertrauenswürdigen und guten Websites kommen. Jedoch sind nicht nur die Backlinks von Bedeutung, sondern auch Links von Social Media. Google ist ständig dabei, seinen Algorithmus zu verbessern und passt sich dabei auch an die aktuellen Entwicklungen an. Facebook, Twitter und Co. werden immer populärer und so richten auch die Suchmaschinen ihre Aufmerksamkeit immer stärker auf diese Plattformen.

In einem Blogbeitrag auf gruenderszene.de gibt Julia Schmitt hilfreiche Tipps, wie sich durch Social Media das Ranking der eigenen Website verbessern lässt.

Gut ranken mit Social SEO

Nutzen Sie Social Media um Content (Inhalte) zu verbreiten, pflegen Sie den Dialog zu Ihren Kunden und steigern Sie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens.

Die Bedeutung von „Social Signals“
Social Signals (dt. soziale Signale) sind Rückmeldungen von Nutzern in sozialen Netzwerken, die in ganz verschiedenen Formen auftreten können. Zum Beispiel sind die Social Signals bei Facebook die Likes, Shares und Kommentare auf einen veröffentlichten Beitrag. Bei Twitter wird es beim Thema Social Signals schon etwas komplexer. Hier geht es um die „Retweets“, denn die haben eine doppelte Funktion. Zum einen können Tweets an die eigenen Follower weiterverteilt werden, zum anderen besteht die Möglichkeit, diese Tweets direkt zu kommentieren. Es gibt natürlich noch zahlreiche weitere Social Signals in anderen sozialen Netzwerken, die Frage ist nur, inwiefern diese auch für das Ranking bei Google eine Rolle spielen.

Social Signal Studien
Die Studien von Motz und Searchmetrics sind sich unschlüssig darüber, wie hoch die Bedeutung von Social Media und den damit einhergehenden Social Signals für das Ranking bei Google und damit für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist. Beide sprechen aber von einem klaren Zusammenhang zwischen guten Rankings und vielen Social Signals. Jetzt muss nur noch geschaut werden, wie stark dieser Zusammenhang tatsächlich ist, damit die These bestärkt wird, dass Social Media von wachsender Bedeutung für jedes Unternehmen ist.

So kann Social SEO Ihrem Ranking auf die Sprünge helfen

Wenn auch nicht belegt ist, dass Likes und Shares das Ranking Ihrer Webseite bei den Suchmaschinen wie Google direkt beeinflussen, so sollten Sie in Sachen SEO nachhaltig bzw. langfristig denken.

Unsere Tipps:

  1. Content

    Auch in den sozialen Netzwerken ist guter Content wichtig. Veröffentlichen Sie hochwertigen Content bei Facebook und Co., denn somit steigt die Verbreitung durch Shares & Likes schneller und die Reichweite Ihres Beitrags erhöht sich. Außerdem kommt es vor allem auf eine gute Mischung aus ansprechendem Text, tollen Bildern und anschaulichen Grafiken an, d.h. posten Sie auch virale Beiträge, denn dann ist die Chance größer, dass auch Blogger darauf aufmerksam werden und die Quelle verlinken, also Sie. Das sind wertvolle Backlinks die zu Ihrer Webseite führen. Geben Sie Ihren Besuchern also genügend Anreize Ihre Seite öfter zu besuchen – dann bekommen Sie von ihnen bestimmt auch ganz schnell ein „Gefällt mir“ oder sie teilen Ihren Beitrag. Die neuen Backlinks, Verlinkungen und Erwähnungen Ihres Namens und das Ihres Unternehmes hat einen netten Nebenffekt, es erhöht die Themenrelvanz und die Autorität Ihres Unternehmens im Zusammenhang mit wichtigen Keywords. Somit sichern Sie sich und Ihrer Webseite langfristig einen guten Platz im Ranking der Suchmaschinen wie z.B. Google und Co.

  2. Profil

    Das beste Social-Media-Profil nützt nichts, wenn es nicht gepflegt wird. „Füttern“ Sie Ihr Profil also mit interessantem Inhalt und treten Sie als Unternehmen mit Ihren Besuchern in Kontakt. So kommt ein reger Austausch zustande und Ihr Social-Media-Profil ist immer auf dem neuesten Stand.

  3. Social Links

    Bei Links ist es wichtig, dass sie natürlich aufgebaut werden. Also keine gekauften oder getauschten Links einbauen. Mithilfe von Social Media können Sie jedoch effektive Links erinbauen und auf interessante und wertvolle Informationen verweisen, wie zuvor erwähnt.

Stimmt also der Content in Ihren Beiträgen auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen, so können Ihre Social Signals das Ranking Ihrer Webseite bei Google positiv beeinflussen. Kreiiren Sie hochwertigen und informativen Content und fördern Sie die Interaktionen mit Ihrern Followern bei Facebook, Twitter und Co.

Profitieren Sie auch vom Ranking der sozialen Netzwerke selber

Das Ranking der Social-Media-Plattformen selbst hat auch Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung. Jeder kennt sie: Facebook und Twitter – diese beiden sozialen Netzwerke haben eine sehr hohe Relevanz bei der Platzierung in den Suchergebnissen von Google und Co. Lassen Sie als Profilinhaber es zu, dann kann Ihr Profil auf einem der obersten Plätze in den Suchergebnissen der jeweiligen Plattform aufgeführt werden. Ausschlaggebend ist dabei die Wahl des Nutzernamens bzw. der Ihrer Facebook-Fanpage. Für die Fanpage bei Facebook selber gibt es noch zahlreiche weitere Punkte, die Ihre SEO verbessern, mehr Tipps dazu finden Sie online in unserem Blog oder im Fachblog der Experten selber: facebookmarketing.de.

Social Media hilft Ihnen auch beim Brandbuilding und Marketing

Bei der SEO geht es darum, eine Autorität in einem bestimmten Themengebiet zu werden. Auch Social Media kann dabei helfen, das Ziel zu erreichen. Wenn also Nutzer, egal ob über Google oder über Social-Media-Kanäle, anfangen, ihren Namen in Zusammenhang mit einem gewissen Themengebiet immer wieder zu suchen und zu finden. Die Nutzer dann auch noch mit dem Ergebnis zu interagieren und zufrieden zu sein, dann werden Sie langsam aber sicher in den Augen der Suchmaschinen Google und Co. zum Experten auf diesem Themengebiet. Die Folgen sind bessere Rankings in den Suchmaschinen für Ihre Webseite, mehr User auf Ihrer Webseite und letzten Endes bedeutet das auch mehr Umsatz.

Mobile-Nutzer erreichen

In der heutigen Zeit spielt sich die Welt des Internets immer mehr mobil ab. Wollen Sie die mobilen Nutzer auch erreichen, so sind die Social-Media-Kanäle der perfekte Ort, um sie abzuholen. Twitter ist das beste Beispiel, 80% der Nutzer von Twitter nutzen es mobil. Da die Relevanz von Mobilen-Nutzern auch für die Suchmaschinen wie Google immer interessanter und ausschlaggebender wird, ist eine steigende Zahl an mobilen Nutzern auch für die SEO Ihrer Webseite von Vorteil.

Fazit:

Zusammenfassend wird deutlich, dass SEO und Social Media mittlerweile Hand in Hand gehen. Dennoch ist es nicht zu überschätzen, es geht schließlich nicht um einzelne Likes oder Shares, sondern vielmehr um das, was daraus folgt. Es kommt immer noch auf hochwertigen Content an, dieser muss verlinkt werden, damit neue Backlinks entstehen und sich die Autorität Ihrer Marke, Ihres Unternehmens vergrößtert. Das ist der Stand – nur so unterstützen soziale Medien Sie dabei Ihr Ranking Ihrer Webseite bei Google und Co. positiv zu beeinflussen!

Sollten Sie Fragen zum Thema SEO, ranken durch Social SEO und Social Media haben, zur Suchmaschinenoptimierung im Allgemeinen oder zum Thema Online-Marketing, dann sind wir bei der Media Company für Sie da!


Thumbnail Image: Chains 2 2006 von heartajack via CC BY-SA 2.0


Bewerten

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
(1 Bewertung(en), Ø 5,00)

Theresa Schulte


Catharina Katona

Social Media-Freundin und Projekt-Jongleurin. In den späten 80ern des letzten Jahrhunderts geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Wenn sie nicht gerade „Mädchen für Alles“ spielt, durchforstet sie die Welt des WWW für euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.