Unser Blog: Einfach verständlich

Facebook-Logo umgeben von BlumenGute Nachrichten hört jeder gern. Dies gilt offenbar auch für soziale Netzwerke wie Facebook. Die News York Times berichtet, dass die neuesten Forschungen des Sozialpsychologen Dr. Jonah Berger von der University of Pennsylvania ergeben haben, dass dort Artikel mit guten Nachrichten am häufigsten geteilt werden.

Geteilte Inhalte wecken starke Emotionen
Eine andere wichtige Erkenntnis der Studien ist, dass wissenschaftliche Artikel häufiger verbreitet werden als nichtwissenschaftliche Artikel. Offenbar wirken wissenschaftliche Themenbereiche beeindruckender – ein Gefühl, das viele Benutzer mit ihren Freunden und Bekannten teilen wollen. Auch spannende oder lustige Artikel werden viel geteilt, genauso wie Themen, die Ärger oder Angst hervorrufen. Insgesamt werden dabei gute Nachrichten gegenüber schlechten immer bevorzugt.

Emotionen scheinen also der Schlüssel zur „Teilbarkeit“ von Themen zu sein, ausser es handelt sich schlicht um Traurigkeit: Schlechte Nachrichten, die den Leser eher hilflos und traurig zurücklassen, werden am wenigsten weiter geschickt.

Was heißt das für Online-Marketer?
Betreiber eines Blogs oder einer Fanpage haben großes Interesse daran, dass ihre Beiträge weiterverschickt werden. Deswegen sollten sie in Zukunft verstärkt darauf achten, ihre Nachrichten positiv zu formulieren. Dies hat auch Vorteile für die Nutzung bei Facebook, weil Benutzer dann leichter auf „Gefällt mir“ klicken können – kaum jemand tut dies bei schlechten Nachrichten. Des Weiteren gilt es, mit den eigenen Artikeln Emotionen zu wecken. Schreiben Sie ruhig mal Dinge, die ein bisschen polarisieren – es könnte sich positiv auf die eigene Suchmaschinenoptimierung und Online-Reputation auswirken.


Thumbnail Image: New Look Facebook von mkhmarketing via CC BY 2.0

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Annette Bornfeld


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertung(en), durchschnittlich: 3,25 von 5)

Keine Kommentare