Unser Blog: Einfach verständlich

SmartphoneKurznachrichten (SMS) sind eine wunderbare Möglichkeit, um schnell mal eben Bescheid zu geben, dass man sich verspätet oder jemandem in 160 Zeichen zu sagen, dass man an ihn denkt. Doch durch die zunehmende Nutzung von Smartphones und der damit einhergehenden Nutzung meist kostenloser Messenger-Dienste, wie etwa Facebook Messenger, WhatsApp oder Apples iMessage, bekommt die SMS immer mehr Konkurrenz. Mit 116,9 Millionen SMS täglich in Deutschland muss man, laut t3n.de, jedoch noch lange nicht mit einem totalen Verschwinden der Kurznachrichten rechnen. Und so werden sich auch weiterhin viele Nutzer Kurznachrichten mit Abkürzungen wie „Mfg, HDGDL, LOL“ schicken.


Thumbnail Image: Konfirmand sms’er præst von aalborgstift via CC BY 2.0
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Theresa Schulte


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)

Keine Kommentare