Webweisend

New Hits on the Blog

Das sind die schlechtesten Passwörter 2014

2015-09-14-pausenclown

Ein sicheres Passwort ist die Grundvoraussetzung, um sich vor Übergriffen Fremder in der virtuellen Welt zu schützen. Viele Nutzer kennen oder erkennen die Wichtig­keit jedoch nicht und machen sich damit sehr leicht angreifbar.

Die schlechtesten Passwörter im Überblick:

Jedes Jahr erhebt das Unternehmen SplashData eine Liste der meist gehackten, somit auch der schlechtesten Passwörter des Jahres. Hier die Top 10:

1. 123456
2. password
3. 12345
4. 12345678
5. qwerty
6. 123456789
7. 1234
8. baseball
9. dragon
10. football

Im Vergleich zum letzten Jahr fällt auf, dass viele einfache Wörter neu in die Rankingliste gerutscht sind. Beliebte Sportarten oder andere einfache Ausdrücke steigen immer mehr in der Tendenz. Die ersten zwei Plätze sind zum Vorjahr gleich geblieben, noch immer ist das am häufigsten geknackte Passwort 123456.

So schützen sie sich mit speziellen Progrmammen
Wir raten dringend davon ab, simple Zahlenkombinationen oder sehr einfache Wörter zu nutzen. Auch das eigene Geburtsdatum oder der eigene Name sind eine große Gefährdung der eigenen Sicherheit im Netz. Vom E-Mail Postfach bis hin zum Online-Bankkonto sollten Sie die Passwörter der Top 100 in jedem Falle meiden. Gerade bei Unternehmen ist der Schutz vor Hacker essentiell, daher sollten diese ihre Accounts bestmöglich sichern. Dafür bieten sich spezielle Passwordmanagement Systeme wie beispielsweise Keepass an.

Als Kunde der Media Company wissen Sie, dass wir Ihnen für Ihre E-Mail-Accounts stets sichere Passwörter für Ihre E-Mails generieren. Auch 2015 werden wir Sie selbstverständlich wieder über die neue Liste der schlechtesten Passwörter informieren.

Wir haben Ihnen viele weitere Informationen zu den Themen “Was ist ein Hacker” und “Tipps für Ihre Passwörter” auf unserem Blog zusammengefasst. Bei Fragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren!


Thumbnail Image: safety on board von Rosmarie Voegtli via CC BY 2.0.


Bewerten

2 votes, average: 3,00 out of 52 votes, average: 3,00 out of 52 votes, average: 3,00 out of 52 votes, average: 3,00 out of 52 votes, average: 3,00 out of 5
(2 Bewertung(en), Ø 3,00)

Judith Fischer

Social-Media-Freundin und Textfee. Buchstaben, Hashtags und Smilies gehören zu ihrem täglichen Leben. Das Internet ist für sie mehr als nur das unendliche World Wide Web: Es ist Zuhause, es ist unterwegs und immer mit dabei.

2 Kommentare

Ja das mit den Passwörtern ist immer so eine Sache, leicht neigt man dazu immer die gleichen Passwörter zu verwenden, besonders wenn man mal eines vergessen hat und man umständlich dieses wiederherstellen musste. Namen aus der Familie und Geburtsdaten sind ja auch immer beliebte Passwörter aber auch sehr schnell herauszubekommen. Wobei das eher für Bekannte einfacher wird als für einen Fremden. Ich denke man muss sich wohl ein eigenes System entwickeln um mit der ständig anwachsenden Anzahl an Passwörtern klar zu kommen. Aber ich denke es ist auch besonders wichtig diese in regelmäßigen Abständen zu wechseln, macht die Sache nicht einfacher, aber es ist Wichtig! Die sicheren Passwörter haben leider immer einen nicht zu vernachlässigenden Nachteil, man kann sie sich einfach nicht merken.

Hallo Herrn Weinsberg,
vielen Dank für Ihren Kommentar. Sie haben recht, es ist nicht immer einfach sichere Passwörter zu wählen aber dennoch unwahrscheinlich wichtig.
Wir nutzen das Programm KeePass, um sichere Passwörter zu genieren und diese zu verwalten.
Schauen Sie sich das Programm mal an, ob es auch für Sie infrage kommt.
Bei Fragen stehen wir wie immer zur Verfügung.
Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.