Unser Blog: Einfach verständlich

2015-06-17-Soziale-Netzwerke-Teil2Pinterest, Instagram & Co. – Fortsetzung von Teil 1

Solche Plattformen gehören für die Unter­nehmen meist zur Rubrik „Spielerei“. Dennoch können diese Plattformen gewinnbringend sein, denn die Nutzer dieser Netzwerke sind besonders zugänglich für virales Marketing. Sie können mit Bildern und/oder Videos mit kleinem Budget Zielgruppen erreichen und Ihr Image verbessern. Dabei ist die einzige Voraussetzung, dass regelmäßig hoch­wertige Inhalte produziert und veröffentlicht werden. Wenn Sie zu den folgenden Punkten Fragen haben, wenden Sie sich an uns!

Die nächsten sozialen Netzwerke:

Pinterest
Pinterest ist eine digitale Pinnwand mit dem Prinzip, dass alle Nutzer Bilder an Pinnwänden (sogenannten Boards) sammeln. Die einzelnen „Pins“ können durch andere Nutzer geherzt, kommentiert und an ihren eigenen Pinnwänden weiter geteilt werden. Man kann sowohl anderen Nutzern als auch einzelnen Boards folgen. Auch Sie als Unternehmen können von diesem Netzwerk profitieren, da visuell ansprechende Inhalte eine Menge Traffic auf Ihre eigene Seite lenken und damit Nutzer anziehen, die Sie zu neuen Kunden machen können.

Instagram
Instagram spricht junge Menschen an. Wer seine Zielgruppe dort findet, für den ist das Medium Pflicht. Bei Instagram herrscht wie bei Pinterest die Bildsprache vor. Wer emotionale Themen bearbeitet, hat auf Instagram eine ideale Plattform. Da es keine ausgeprägten Teilen- oder Such- Funktionen gibt, steht und fällt der Erfolg mit der Qualität (auch und besonders inhaltlich) der Fotos und Videos. Es ist ein Netzwerk für die Mobile-Generation, d.h. das perfekte Netzwerk für eine Zeit, in der wir alle immer häufiger zum Smartphone greifen.

Vimeo
Vimeo ist eine Videoplattform wie Youtube, etwas kleiner aber dafür ist die Qualität besser.
Wer also anspruchsvolle Videos zur Schau stellen möchte, ist bei dem Social-Media-Kanal Vimeo genau richtig. Unternehmen mit kreativem Output können so ihr Portfolio einem ausgewähltem Publikum statt der breiten Masse präsentieren. Die Videos sind mit anderen Plattformen verknüpfbar und können auch in die eigene Webseite eingepflegt werden. Ein weiterer kleiner Pluspunkt: es gibt keine übermäßige Werbung!

Flickr
Flickr ist eine Medienplattform von Yahoo und bietet Privatpersonen und Unternehmen an, ihre Bilder zu hosten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Jeder kann dabei selbst bestimmen, wer die Bilder sehen darf. Bei Flickr zählt die alte Weisheit: Bilder sagen mehr als Worte. Wenn ein Unternehmen über eine emotionale Produktpalette und viel interessantes Bildmaterial verfügt, kann Flickr von Bedeutung sein, um Produkte und Dienstleitungen darzustellen. Zu beachten ist dort auch die Auswahl der möglichen Lizenzen, was mit den hochgeladenen Bildern passieren darf, z.B. ob die Bilder von anderen Nutzern für kommerzielle Zwecke verwendet werden dürfen oder nicht. Flickr ist kostenlos und einfach bedienbar.

Foursquare
Während sich andere Plattformen auf Bilder konzentrieren, hat sich Foursquare auf Orte spezialisiert. Sehenswürdigkeiten, Geschäfte, Restaurants, Universitäten, Clubs uvm. können in Foursquare bewertet, weiterempfohlen und kommentiert werden. Untereinander können sich User vernetzen, Erfahrungen teilen und Tipps geben. Spannend für Unternehmen ist in diesem Fall eine neue Analysemöglichkeit zur Kundenbindung. Damit können Unternehmen Statistiken und Auswertungen zur Beliebtheit der hinterlassenen Tipps und viele weitere Informationen über die User einsehen.

Tumblr
Der Dienst Tumblr ist ein Mix zwischen sozialem Netzwerk und einer Blogging-Plattform und dient mehr zur Veröffentlichung von Inhalten als zur Kommunikation mit anderen Usern. User können Texte, Bilder, Zitate, Chatlogs, Links und Video- sowie Audiodateien veröffentlichen wobei das Wichtigste dabei das Reblogging ist. Durch das Rebloggen der Inhalte einsteht ein viraler Effekt, der vor allem für Unternehmen als Instrument für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) eingesetzt werden kann. Außerdem dient Tumblr auch als Sammelpunkt der Social Media-Auftritte eines Unternehmens.

Oder auch hiervon schon mal gehört?
Zudem gibt es eine Reihe an weiteren sozialen Netzwerken wie z.B.: My Space, EyeFM, Ello, Slideshare, App.net, Path, Diaspora, So.cl., Tsu, uvm., von denen Sie vielleicht auch schon gehört haben. Wir bleiben selbstverständlich für Sie dran und teilen Ihnen mit, wenn sich ein weiteres Netzwerk für Ihr Unternehmen lohnt!


Thumbnail Image: Spinnennetz von Eric Wüstenhagen via CC BY-SA 2.0.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Catharina Katona

Social Media-Freundin und Projekt-Jongleurin. In den späten 80ern des letzten Jahrhunderts geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Wenn sie nicht gerade „Mädchen für Alles“ spielt, durchforstet sie die Welt des WWW für euch.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5)

Keine Kommentare