Webweisend

New Hits on the Blog

Achtung: Neuer Krypto-Trojaner im Umlauf!

2016-02-22-Trojaner-Locky

In diesen Tagen sind Kriminelle mit einem neuen Krypto-Trojaner (Verschlüsselungstrojaner) im Netz unterwegs. Der Trojaner ist eine neue Ransomware namens Locky und agiert weltweit, indem die Daten auf infizierten Computern verschlüsselt und erst nach Zahlung eines „Lösegelds“ wieder freigegeben werden.

Achtung vor dem Krypto-Trojaner!


Vorgehensweise

Der neue Verschlüsselungstrojaner verbreitet sich derzeit hauptsächlich via E-Mail. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine frei erfundene Rechnung, die den neugierigen Empfänger zum Öffnen des Anhanges verleiten soll. Der vermeintliche Inhalt wird dann als Buchstabensalat angezeigt, mit der Aufforderung: „Bitte Makros aktivieren, wenn die Datencodierung falsch ist.“ Dieses Makro lädt dann den eigentlichen Trojaner „ladybi.exe“ herunter, der dann die Dokumente in „hash.locky-Dateien“ verschlüsselt. So schafft es der Trojaner alle Dateien auf Ihrem Computer zu verschlüsseln und anschließend Lösegeld zur wieder Freischaltung zu fordern.

Die Besonderheit hierbei ist, dass der Trojaner Locky nicht nur auf Ihren Computer eindringt, sondern sich auch über das vorhandene Netzwerk weiter verbreitet und alle daran angebundenen Computern infiziert, der Trojaner kopiert sich selbstständig weiter.

Neues von den Experten
Das Sicherheitsunternehmen Kaspersky berichtete am Freitag, dass sich Locky nicht mehr nur über infizierte E-Mails verbreitet, sondern auch über Webseiten. “Zudem haben wir auch einige legitime Websites entdeckt, auf denen die Locky-Schadsoftware platziert wird. Besucht ein Nutzer – mit entsprechenden Software-Schwachstellen auf seinem Rechner – eine solche Seite, versucht sich Locky automatisch auf diesem Rechner zu installieren”.

Vorkehrungen bei Trojanern

Bitte achten Sie in diesen Tagen und im Allgemeinen darauf, dass Sie und auch Ihre Mitarbeiter nicht unbedarft auf Anhänge in E-Mails unbekannter Absender klicken. Auf Ihren Virenscanner allein dürfen Sie sich nicht verlassen, weil Schadsoftware so neu sein kann, dass sie das Schutzprogramm einfach noch nicht erkennt.

Trotzdem sollten Sie natürlich immer darauf achten, dass die Virendefinitionen Ihres Virenscanners auf dem neuesten Stand sind. Wenn Sie Fragen zu dem Thema haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.


Thumbnail Image: Männergrippe 32/366 von Dennis Skley via CC BY-ND 2.0.


Bewerten

2 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 5
(2 Bewertung(en), Ø 5,00)

Catharina Katona

Social Media-Freundin und Projekt-Jongleurin. In den späten 80ern des letzten Jahrhunderts geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Wenn sie nicht gerade „Mädchen für Alles“ spielt, durchforstet sie die Welt des WWW für euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.