Webweisend

New Hits on the Blog

7 SEO-Tipps für Ihre Onpage-Optimierung

Google-Startseite 80er

Wir geben Ihnen in diesem Blog regelmäßig SEO-Tipps für den Linkaufbau. Die Zahl der Backlinks ist für Ihre Suchmaschinenoptimierung auch weiterhin wichtig. Doch wenn Sie Verweise auf Ihre Webpräsenz erhalten wollen, dürfen Sie die Onpage-Optimierung nicht vergessen. Diese SEO-Maßnahmen auf Ihrer Webseite bringen Sie in den Suchergebnissen nach vorne. Wir verraten Ihnen daher 7 Tipps für eine einfache Onpage-Optimierung.

Mit der SEO-Optimierung Ihrer Webpräsenz schaffen Sie gute Voraussetzungen für den Linkaufbau. Denn mit den Onpage-Maßnahmen wird Ihre Seite für mögliche Linkgeber interessanter. Mit diesen 7 Onpage-SEO-Tipps punkten Sie aber auch bei Ihren Kunden:

1. Alleinstellungsmerkmal festlegen
Wenn Sie auf Ihrer Webpräsenz behaupten, dass Sie ein Alleskönner sind, ist das nicht zielführend. Greifen Sie lieber Ihre größte Stärke heraus, um gezielt damit zu werben. Ihr Alleinstellungsmerkmal sollten Ihre Seitenbesucher sofort erkennen können.

2. Google von Anfang an überzeugen
Wenn die Google-Crawler eine neue Webpräsenz entdecken, machen Sie sich einen ersten Eindruck. Wie bei Ihren Kunden sollten Sie sich auf diesen Besuch bestmöglich vorbereiten. Mit fesselnden Inhalten können Sie Google direkt von sich überzeugen und legen das Fundament für ein gutes Ranking.

3. Seitentitel und Beschreibung optimieren
Suchmaschinen legen großen Wert auf aussagekräftige Seitentitel und Seitenbeschreibungen. Google und Co. helfen diese Informationen Ihre Webpräsenz thematisch einzuordnen. Diese sogenannten Meta Tags sollten daher die Suchbegriffe enthalten, zu denen Sie gefunden werden wollen.

4. Nicht alle Inhalte gehören in die Suchergebnisse
Auf jeder Webpräsenz gibt es Unterseiten, die für Ihre Besucher wenig Mehrwert haben. Google hält nicht viel von diesen Seiten. Daher stellen wir für unsere Partnerunternehmen ein, was die Suchmaschine in Ihre Ergebnisse aufnehmen soll und was nicht.

5. Eigene Inhalte verlinken
Die Suchmaschinen-Crawler bewegen sich mithilfe von Links durch Ihre Webpräsenz. Indem Sie Ihre Inhalte untereinander verlinken, erleichtern Sie den Programmen also die Arbeit. Und das kommt bei den Suchmaschinen gut an.

6. Den Erfolg messen
Mit Analyseprogrammen wie Piwik können Sie den Erfolg Ihrer Onpage-Aktionen messen. Leicht verständliche Statistiken zeigen Ihnen genau, wie sich eine SEO-Aktivität ausgewirkt hat. So finden Sie schnell heraus, wo gegebenenfalls noch Verbesserungsbedarf besteht.

7. Benutzerfreundlichkeit hat Vorrang
Die Panda-Updates von Google beweisen, dass die Suchmaschinenbetreiber zuallererst an die Nutzer denken. Für einen guten Platz in den Suchergebnissen muss Ihre Webpräsenz daher vor allem nutzerfreundlich sein. Eine SEO-Maßnahme darf deshalb nie zu Lasten Ihrer User gehen.

Wer diese Tipps in seine SEO einfließen lässt, kann seine Suchmaschinen-Platzierung verbessern. Darüber hinaus ist eine suchmaschinenoptimierte Webpräsenz Ihr Trumpf beim Linkaufbau. Sprechen Sie uns an, falls Sie noch eine Frage zur Onpage-Optimierung haben.


Thumbnail Image: Google 80er von Vanderelbe.de via CC BY-SA 2.0


Bewerten

Ø: 5.0. 4 Bewertungen
Bewertung wird gesendet...

Rüdiger Burg

2 Kommentare

Sehr coole Liste. Vielleicht noch ein paar weitere, gerade für Shopbetreiber: Einzigartige Produktbeschreibungen. Leider übernehmen viele Shopbetreiber die Artikelbeschreibungen der Hersteller oder Lieferanten – das kann schnell nach hinten losgehen.
Produkte nur über eine URL zuweisen, damit sich der Index nicht unnötig aufbläht und dass dann die “falsche” Landingpage zu einem Produkt erscheint.
Mehr visuelle Anreize bieten, also z.B. nette Videos, Grafiken, Bilder usw. – ein Bild sagt immer mehr als tausend Worte und ein Video bleibt dem User noch mehr im Gedächtnis.

Hallo Florian,

vielen Dank für deinen Beitrag und deine Anregungen für Shopbetreiber! Ein interessanter Aspekt, mit dem wir uns gerne in einem unserer zukünftigen Artikel näher befassen möchten!

Stay tuned! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.